Meine Aktivitäten

Lieber Leser, liebe Leserin,

meine Aufgaben als Ortsvereinsvorsitzender der SPD Rastede, als Gemeinderatsmitglied, als stellvertretender Vorsitzender des Schulausschusses sowie als Mitglied des Finanz- und Wirtschaftsausschusses bringen es mit sich, dass ich von vielen Ereignissen direkt berichten kann. Nachfolgend habe ich für Sie einen informativen Rückblick auf die Ereignisse seit Januar 2011 zusammengestellt. Zukünftige Termine können Sie unter "Meine Termine" in Erfahrung bringen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Ihr Wilhelm Janßen

 
 

Bei der Jahreshauptversammlung von den Mitgliedern neu gewählt: der Vorstand der SPD in Rastede. Bild: SPD Ortsverein Kontinuität bei den Rasteder Sozialdemokraten

SPD Rastede wählt Vorstand für die nächsten zwei Jahre

Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Kompetenzzentrum der AWO hat die SPD Rastede einen neuen Ortsvereinsvorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Wilhelm Janßen wurde als Vorsitzender sowie Lars Krause und Horst Segebade als stellvertretende Vorsitzende bestätigt, ebenso Monika Sager-Gertje als Schriftführerin, Hans-Walter Schmidt als Kassierer, Wolfgang Schmitt als stellvertretender Kassierer und Kertin Icken als Organisationsreferentin.

Neu gewählt wurden Ursula Wagener als stellvertretende Schriftführerin, Thomas Keller als Bildungsreferent, sowie als Internetbeauftragter Jöran Gertje, der dem Vorstand bislang als Beisitzer angehört hatte. Neu im Vorstand sind auch Tanja und Sven-Jürgen Weber als Beisitzer. Als weitere Beisitzer wurden Hannelore Druivenga, Bernd Evers und Margret Remmers gewählt.

Janßen dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern Benjamin Dau, Eric Fittje und Sabine Koopmann, die dem Vorstand über dreißig Jahre angehört hatte, für ihre vertrauensvolle und engagierte Mitarbeit im Vorstand der SPD Rastede.

In seinem Jahresrückblick ging der Vorsitzende vor allem auf die positive Mitgliederentwicklung und auf viele der Aktivitäten der SPD Rastede ein, wie z. B. die Besichtigungen unter dem Motto „SPD vor Ort“, öffentliche Veranstaltungen zu den Themen „Pflege“ und „Einbruchsprävention“ oder die Klausurtagung zum Thema „Rastede 2030“.

Veröffentlicht am 24.03.2018

 

Beschlussvorschlag Foto: SPD Rastede Fraktion Fortführung der Förderschule Am Voßbarg bis 2028?

Die Landesregierung plant eine Änderung des Schulgesetztes auch hinsichtlich der Umsetzung der Inklusion. Auf Antrag des Schulträgers soll die Schulbehörde zukünftig die Fortführung von bestehenden Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen bis 2028 genehmigen können. Im Schulausschuss wurde nun beraten, ob die Gemeindeverwaltung eine Fortführung der Förderschule Am Voßbarg beantragen soll.

Lesen Sie hierzu meinen Redebeitrag in der gestrigen Schulausschusssitzung:

„Sehr geehrter Herr Vorsitzender, sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen und Gäste.

Zunächst einmal möchte ich Frau Meyer und Herrn Schrape für die ausführlichen Informationen danken.

Das Thema „Inklusion“ ist im vergangenen Wahlkampf ein großes Streitthema gewesen. Die CDU bestand darauf, die Inklusion an den Schulen für ein Jahr auszusetzen, während die SPD die Inklusion weder aussetzen noch verlangsamen wollte.

Obgleich gerade über das Thema „Inklusion“ stark gestritten worden war, haben sich SPD und CDU dann in den Koalitionsverhandlungen doch schnell auf einen Kompromiss geeinigt, der einen längeren Übergangszeitraum für die Förderschulen mit dem Schwerpunkt „Lernen“ vorsieht.

In der Koalitionsvereinbarung und folgerichtig auch im vorliegenden Gesetzentwurf wird unter anderem die Inklusion – also dem gemeinsamen Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Beeinträchtigungen – in den Mittelpunkt gestellt.

Gemäß der derzeitigen Gesetzeslage ist für den Förderschwerpunkt „Lernen“ – also auch für unsere Förderschule Am Voßbarg - eine schrittweise Auflösung bis spätestens 2022 vorgesehen, was nun geändert werden kann.

Veröffentlicht am 07.03.2018

 

Alternativstrecke, Foto: SPD Fraktion Wir wollen kein zweites Triebsee

A 20, 2. Bauabschnitt

Lesen Sie hier eine Stellungnahme unseres Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kramer:

Es geht mal wieder um die Küstenautobahn A 20 – diesmal um den 2. Bauabschnitt. Die Gemeinde Rastede gibt eine Stellungnahme ab, die in Delfshausen gestern im öffentlich tagenden Bauausschuss über zweieinhalb Stunden beraten wurde. Die Bürgerinnen und Bürger hatten dabei ebenfalls die Gelegenheit erhalten, ihre Bedenken und Anregungen gegenüber den Vertretern der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr einzubringen und diese auch intensiv genutzt,

Es geht hier ausschließlich um eine Stellungnahme der Gemeinde zum 2. Bauabschnitt. Es geht nicht darum, ob eine BAB überhaupt gebaut wird; das liegt nicht in der Zuständigkeit der Gemeinde. Dies wurde seinerzeit in Berlin entschieden. Der Bund ist die für die überregionale Verkehrsplanung zuständige Institution und hat sich mit der Verabschiedung des 5. Gesetzes zur Änderung des Fernstraßengesetzes vom 04.10.2004 für den Bau der A22 (jetzt A 20) ausgesprochen – übrigens mit dabei war damals auch der ehemalige grüne Bundesumweltminister Trittin. Das wird gerne mal vergessen.

Veröffentlicht am 06.03.2018

 

Im BBZ Rastede Foto: SPD Fraktion SPD-Fraktion besucht BBZ Rastede

Die Rasteder SPD-Fraktion hat das Bildungs- und Beratungszentrum in Rastede an der Oldenburger Straße besucht. Hier ein Bericht unseres Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kramer:

BBZ – Was ist das? BBZ ist die Abkürzung für Berufsbildungszentrum des Landkreises Ammerland. Seit einem halben Jahr befindet sich das BBZ an der Oldenburger Straße 205 in Rastede. Die Außenstelle des Landkreises Ammerland beherbergt die Kreisvolkshochschule, das Jobcenter und das Gesundheitsamt.

Der Erste Kreisrat Thomas Kappelmann führte die Fraktionsmitglieder gemeinsam mit Herrn Lüttjelüschen vom Eigenbetrieb Immobilien-betreuung des LK Ammerland durch die neuen Räumlichkeiten.

Veröffentlicht am 22.02.2018

 

Olaf Lies, der stellvertretende Landesvorsitzende und Umweltminister auf der Regionalkonferenz in Wardenburg Bundespolitik Groko oder Noko? Regionalkonferenz in Wardenburg

Mitgliedervotum: Ja oder Nein zum Koalitionsvertrag

Die etwa 463 000 Mitglieder der SPD sind aufgerufen, durch ein verbindliches Mitgliedervotum darüber zu entscheiden, ob die SPD dem ausgehandelten Koalitionsvertrag zustimmen kann oder nicht.

Um sich über die erreichten Ergebnisse auszutauschen, waren die Mitglieder der SPD in Weser-Ems gestern Abend um 19.00 Uhr im Wardenburger Hof zu einer Regionalkonferenz zusammengekommen, darunter auch der Rasteder Fraktionsvorsitzende Rüdiger Kramer und der Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen sowie weiter Rasteder SPD-Mitglieder:

Bereits um 18.30 Uhr herrscht ein Riesenandrang - und als die Veranstaltung beginnt ist der Saal bis auf den letzten Platz belegt. Die Veranstaltung wird moderiert von unserem Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde.

Susanne Mittag (MdB) und der niedersächsische Vizevorsitzende und Umweltminister Olaf Lies informieren über den Koalitionsvertrag. Umweltminister Lies berichtet von den Verhandlungen in Berlin, an denen er selbst teilgenommen hat. Mittag und Lies befürworten den Vertrag, in dem sehr viel sozialdemokratische Politik - beispielsweise in den Bereichen Arbeitsmarkt, Rente, Alleinerziehende und Familien - durchgesetzt worden sei. Neuwahlen sind für ihn keine Alternative. Mittag verweist darauf, dass vereinbart wurde, nach zwei Jahren eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Um 20.00 Uhr beginnt die Debatte. Insgesamt 34 Mitglieder melden sich zu Wort. Viele sind der Meinung, in den Koalitionsverhandlungen sei viel für die Menschen erreicht worden, andere bemängeln, dass doch zu viele Zugeständnisse gemacht worden seien. In den oftmals emotionalen Reden geht es aber nicht nur um die erreichten Ergebnisse im Koalitionsvertrag, sondern auch um eine von vielen geäußerte Kritik am Parteivorstand in Berlin – es fallen Worte wie „Kasperletheater“ und „unwürdiges Schauspiel“. Dennoch verläuft

Veröffentlicht am 14.02.2018

 

Rasteder Sozialdemokraten besuchen Brötje Automation Foto: W. Janßen, SPD Rastede Ortsverein Sozialdemokraten zu Gast bei Broetje-Automation

Mit einer ganz besonderen Betriebsbesichtigung startete die SPD Rastede in Ihre Besichtigungsreihe „SPD vor Ort“ 2018. Insgesamt 24 Parteimitglieder waren gekommen, um den weltweit führenden Experten für Produktionsprozesse der Luft- und Raumfahrtindustrie Brötje Automation im Industriegebiet am Autobahnkreuz Nord in Rastede zu besichtigen.

Begrüßt wurden die Gäste vom BA-Geschäftsführer Bernd Schröder sowie dem für Personal und Qualitätssicherung zuständigen Roland Hansen, die zunächst einen Überblick über das Unternehmen und die Produkte gaben.

Broetje-Automation gehört seit 2016 zum chinesischen Mischkonzern Shanghai Electric Group und bildet dort den Kern des Geschäftsfelds Aerospace Automation. Mit ca. 850 Mitarbeitern produziert das Unternehmen unter anderem Nietmaschinen und -anlagen, mit denen große Elemente eines Flugzeugs wie Rumpf, Flügel und Cockpit aus Metall oder Kohlefaser automatisch präzise genietet, gefügt und montiert werden können.

Veröffentlicht am 09.02.2018

 

Von lks. Horst Segebade, Wilhelm Janßen, Eckard Fischer, Peter Modrach, Lars Krause und Rüdiger Kramer, Foto: Uwe Harms Presse Neujahrsfrühstück der SPD Rastede

Die SPD Rastede startete gestern mit einem politischen Frühstück ins neue Jahr

Von Uwe Harms (Rasteder Rundschau - Auszug vom 15.01.2018)

Traditionell begann der SPD-Ortsverein Rastede sein politisches Jahr mit einem Neujahrsfrühstück und der Ehrung von Parteimitgliedern im Akademiehotel Rastede.

Rückblickend auf das Jahr 2017 erinnerte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen bei der Begrüßung der 55 Frühstücksgäste an Aktivitäten der SPD sowohl auf kommunaler Ebene als auch innerhalb des Ortsvereins. Er kündigte an, auf der für den 14. März vorgesehenen Jahreshauptversammlung detailliert Rückschau zu halten.

Veröffentlicht am 17.01.2018

 

Kommunalpolitik Steuererhöhung oder doch eher Steueranpassung?

"Wir können uns darüber ärgern, dass wir die Steuern anheben müssen – wir können aber natürlich auch in den Vordergrund stellen, dass es der Verwaltung und dem Gemeinderat über viele Jahre gelungen ist, die Grundsteuer sehr niedrig zu halten, wovon alle Rasteder Bürger profitiert haben."

Diese Aussage trifft den Nagel auf den Kopf. Weitere Ausführungen entnehmen Sie bitte meinem folgenden Redebeitrag aus der Ratssitzung am 12.12.2017:

Veröffentlicht am 15.12.2017

 

Kommunalpolitik Ermäßigung der Krippengebühren?

Der Antrag von Bündnis 90/Die Grünen auf Reduzierung der Krippengebühren wurde jetzt im Kinder-, Jugend- und Sozialausschuss beraten.

Wir halten die Senkung von Kita-Gebühren - und zwar nicht nur für die Krippen, wie von den Grünen gewollt, sondern auch für unsere Kindergärten - für sinnvoll, sind es doch Ausgaben für die Bildung unserer Kinder. Und Bildung ist das, was wir unbedingt fördern wollen. Bildung muss grundsätzlich kostenlos sein. Entsprechende Forderungen haben wir in den vergangenen Jahren mehrfach gestellt, sie aber gegen die Mehrheitsgruppe nie durchsetzen können.

Nun kommt der Antrag der Grünen und wir haben uns hier enthalten. Unsere Begründung entnehmen Sie bitte meinem Redebeitrag im Kinder-, Jugend- und Sozialausschuss:

Veröffentlicht am 29.10.2017

 

Ortsverein Sozialdemokraten zu Gast bei der Borchers GmbH

Die Teilnehmer der Besichtigung vom SPD-Ortsverein Rastede im Verkaufsraum der Borchers GmbH (von links):

Wilhelm Janßen, Jöran Gertje, Dennis Rohde (MdB), Rüdiger Kramer, Benjamin Dau, Monika Sager-Gertje, Dieter und Petra Güttler, Horst Segebade, Daniel Meyer, Christian Hainke und Lars Krause

Mit ihrem SPD-Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde besuchten der SPD-Fraktionsvorsitzende Rüdiger Kramer und der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen und weitere Rasteder Sozialdemokraten die Fa. Borchers, Springerweg 36 in Rastede. Die SPD- Ratsherren Lars Krause und Benjamin Dau hatten die Besichtigung organisiert.

Begrüßt wurden die Gäste von den Firmengründern Gisela und Gerd Borchers und den beiden weiteren Geschäftsführern Christian Hainke und Daniel Meyer. Gezeigt und vorgestellt wurde neben der Werkstatt der gesamte Verkaufsbereich. Die Borchers GmbH ist seit fast 50 Jahren in der Unterhaltungsbranche tätig. Gegründet wurde das Unternehmen 1969 in Spohle. 1989 wechselten Ladengeschäft und Werkstatt nach Rastede in den Springerweg, wo das Unternehmen zurzeit elf Mitarbeiter – darunter drei Auszubildende - beschäftigt.

Veröffentlicht am 26.10.2016

 

Presse Grundschule Feldbreite für 2,2 Millionen Euro erweitert

Blick in eines der neuen Klassenzimmer. Foto: SPD Rastede
 
Die Arbeiten zur Herrichtung des Außengeländes laufen noch. Dort werden weitere 300 .000 € investiert.
 
Auszug aus dem Bericht von Frank Jacob, NWZ.
 

Rastede. Der Bau entspricht den neuesten Anforderungen an eine Bildungsstätte: Für 2,2 Millionen Euro ist die Grundschule Feldbreite in Rastede erweitert worden. Am Freitagnachmittag wurde der Anbau im Beisein zahlreicher Gäste feierlich eingeweiht. Die Schüler unterhielten mit einem Lied und einem Tanz.

„Die Planungen überzeugen sowohl vom räumlichen Konzept als auch durch eine Architektur, die sich harmonisch an das bestehende Schulgebäude anpasst und Räume mit viel Tageslicht geschaffen hat“, sagte Bürgermeister Dieter von Essen.

Im Anbau verfügen alle Räume über Beameranschlüsse und Computerarbeitsplätze. Die Klassen- und Gruppenräume wurden zudem mit außenliegendem Sonnenschutz ausgestattet. Mit Blick auf die Inklusion wurde darüber hinaus die Akustik in den Klassenräumen verbessert und in allen Räumen wurde eine Lüftungsanlage installiert, wodurch die Qualität der Raumluft verbesser werden soll.

 In den Herbstferien soll noch der im Altbau vorhandene Technikraum zu einem Büro für die Konrektorin umgebaut werden. Bis Anfang September sollen zudem die Arbeiten an den Freianlagen fertiggestellt werden.

Seitlich des Schulgebäudes entstehen zurzeit ein neuer Kunststoffplatz und eine Laufbahn mit Sprunggrube. Die Gestaltung des Außengeländes kostet rund 300 000 Euro.

 

Veröffentlicht am 13.08.2016

 

Ortsverein Sozialdemokraten zu Gast bei der Tischlerei Dirk Hobbensiefken

Die Teilnehmer der Besichtigung des SPD-Ortsvereins im Verkaufsraum der Tischlerei Hobbensiefken (von links): Hans-Walter Schmidt, Magrit Remmers, Sabine Koopmann, Monika Sager-Gertje, Rüdiger Kramer, Dennis Rohde, Horst Segebade, Anke Segebade, Dirk Hobbensiefken, Anke Hobbensiefken, Bernd Evers, Lars Krause, Wilhelm Janßen und Benjamin Dau

Foto: SPD Rastede

Mit ihrem SPD-Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde besuchten der SPD-Fraktionsvorsitzende Rüdiger Kramer und der SPD-Ortsvereins-vorsitzende Wilhelm Janßen und weitere Rasteder Sozialdemokraten die Tischlerei und Drechslerei Dirk Hobbensiefken in der Mühlenstraße.

Begrüßt wurden sie von Anke und Dirk Hobbensiefken, die das Familienunternehmen führen. Gezeigt und vorgestellt wurde neben der Werkstatt der gesamte Verkaufsbereich. Das Familienunternehmen beschäftigt zurzeit sieben Mitarbeiter.

Schnell wurde deutlich, dass das bereits seit 1893 existierende Traditionsunternehmen viel Wert auf Qualität und Wertarbeit legt. Zum Leistungsspektrum gehören neben der individuellen Möbelfertigung, wozu Highboards, Stehpulte, Schränke, Tische und Betten zählen, auch Geschenke und Spielzeug. Individuelle Wünsche und Anforderungen werden gerne berücksichtigt und mit feinster Handwerkskunst realisiert. Wo früher der Schwerpunkt auf Firmenkunden gelegen hat, sind heute eine Vielzahl von Kunden Privatpersonen die individuelle Anfertigungen wünschen.

Veröffentlicht am 06.08.2016

 

Ortsverein Sozialdemokraten besichtigen im Bau befindliche Seniorenwohnanlage

Die Teilnehmer der Besichtigung vom SPD-Ortsverein vor der im Bau befindlichen Seniorenwohnanlage.

Von links: Sabine Koopmann, Nadine Koopmann, Monika Sager-Gertje, Rüdiger Kramer, Wolfgang Schmitt, Bernd Evers, Jöran Gertje, Karin Logemann (MdL), Benjamin Dau, Wilhelm Janßen und Lars Krause

Foto: SPD Rastede

Mit ihrem SPD-Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kramer, dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Wilhelm Janßen sowie der SPD-Landtagsabgeordneten Karin Logemann besichtigten die Rasteder Sozialdemokraten die im Bau befindliche Seniorenwohnanlage auf dem ehemaligen Gelände der Schlossgärtnerei.

Geschäftsführer Benjamin Dau von der Mayer & Dau Immobilien GmbH führte als Vertreter des Familienunternehmens Dau die zwölf Sozialdemokraten durch die beiden in der Entstehung befindlichen Gebäude. Gezeigt wurden zwei Musterwohnungen, die bereits komplett fertiggestellt sind sowie die geplante Aufteilung der Gebäude. Insgesamt entstehen auf dem Gelände neben dem Palais 50 Pflegeplätze in Einzelzimmern sowie 28 Senioren-Servicewohnungen.

Betreiber der Einrichtung wird die avendi Senioren Service GmbH aus Mannheim, die mit Ihrem Betriebskonzept die Firma Mayer & Dau Immobilien überzeugen konnte.

Veröffentlicht am 06.07.2016

 

Ortsverein SPD zeichnet Rüdiger Kramer mit der Willy-Brandt-Medaille aus

Auszeichnung für Rüdiger Kramer: SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wilhelm Janßen (links) überreicht dem Kommunalpolitiker die Willy-Brandt-Medaille. Foto: SPD Rastede

Höhepunkt der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD Rastede war die Verleihung der Willy-Brandt-Medaille an Rüdiger Kramer. „Mit der Willy-Brandt-Medaille werden nur Mitglieder geehrt, die sich besonders um die SPD verdient gemacht haben. Sie ist eine nur selten vergebene Auszeichnung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands", hob der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen hervor und lobte im Namen des Vorstandes und des gesamten Ortsvereins die lange und verdienstvolle Arbeit von Rüdiger Kramer auf vielen Ebenen der Partei.

Der von der unerwarteten Ehrung sichtlich überraschte Rüdiger Kramer ist seit über 25 Jahren Mitglied der SPD und hat durch seine langjährige Arbeit den Rasteder SPD-Ortsverein und die Kommunalpolitik geprägt.

Er ist seit dem 7. November 1996 Mitglied des Rasteder Gemeinderates und seitdem ununterbrochen im wichtigen Verwaltungsausschuss. Er war von 1996-2006 Vorsitzender des Schulausschusses, von 2006  bis 2011 im Finanz- und Wirtschaftsausschuss und von 2006 bis heute im Bauausschuss. Seit 2004 ist er Vorsitzender der Rasteder SPD-Fraktion. Zweimal kandidierte Kramer für das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters. An der Spitze des Ortsvereins Rastede stand er von 1994 bis 2004, und von 1992 bis 1998 war er stellvertretender Unterbezirksvorsitzender der SPD Ammerland. Seit 2006 ist er Mitglied des Kreistages und dort unter anderem im Kreisausschuss, im Haushalts- und Personalausschuss und im Wirtschaftsausschuss. Seit 2011 bekleidet Kramer darüber hinaus das Amt des stellvertretenden Landrates.

„Bereits 2011 hatte Horst Segebade Dich in einer Rede gut beschrieben“, so Janßen in seiner Laudatio. „Du bist ein erfahrener Verwaltungsfachmann mit juristischer Vorbildung, ein dynamischen Wirtschaftsmanager mit tiefgehenden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, ein zukunftsorientierter Gemeindeplaner und volks- und bürgernaher Vereinsmensch. Du beherrscht die Spielregeln der Kommunalpolitik und greifst Themen auf, die für die Rasteder und die Entwicklung der Gemeinde von zentraler Bedeutung sind. Entscheidend für die erfolgreiche Arbeit ist dabei das Setzen von klaren und konkreten Zielen  - im Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und den Verwaltungsmitarbeitern – und die Organisation und Überwachung der Umsetzung dieser Ziele. Von Partei, Rat und Verwaltung wirst Du in Gänze geschätzt. Man kann sich einfach auf dich verlassen!

Veröffentlicht am 29.05.2016

 

Kommunalpolitik Sozialdemokraten nominieren ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 11. September 2016

Die auf der Mitgliederversammlung anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 11. September

Foto: SPD Rastede / Tim Rost Oldenburg

Insgesamt 24 Kandidaten umfasst die Liste der Rasteder Sozialdemokraten.

Der SPD- Ortsverein Rastede hat in seiner jüngsten sehr harmonisch verlaufenden Mitgliederversammlung die Liste für die Kommunalwahl einstimmig verabschiedet. Die Rasteder Sozialdemokraten treten mit insgesamt 24 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl am 11. September an.

Die SPD Rastede startet mit vielen bekannten, aber auch neuen Gesichtern in den Wahlkampf für den Rasteder Gemeinderat.

Die Liste wird angeführt vom SPD-Spitzenkandidaten und -Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kramer, gefolgt auf Platz 2 von Monika Sager- Gertje. Es folgen auf Platz 3 Lars Krause, auf Platz 4 Wilhelm Janßen und auf Platz 5 Horst Segebade. Außerdem kandidieren auf Platz 6 Sabine Koopmann, 7 Kerstin Icken, 8 Rainer Meyer, 9 Levent Süre, 10 Detlef Bredow, 11 Nadine Koopmann, 12 Jöran Gertje, 13 Wolfgang Schmitt, 14 Petra Güttler, 15 Hans-Walter Schmidt, 16 Roman Schwalbe, 17 Tobias zum Buttel, 18 Hans-Joachim Hein, 19 Bernd Evers, 20 Robert Dust, 21 Petra Lange, 22 Rolf Onken, 23 Rainer Kuck und auf persönlichen Wunsch Benjamin Dau auf dem letzten Platz.

 „Wir wollen mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten die Interessen aller Bürger vertreten.“ betonte der SPD- Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen. “Wir stellen die zweitgrößte Fraktion und haben hervorragende Leute in unseren Reihen. Unser erklärtes Ziel ist es, in diesem Jahr noch weitere ein oder zwei Sitze hinzuzugewinnen und die Mehr-heitsverhältnisse in Rastede zu verändern, um so unsere Ideen für eine nachhaltige und gute Kommunalpolitik für ein liebenswertes Rastede gemeinsam mit den Bürgern umzusetzen.“ so Janßen.

Veröffentlicht am 27.05.2016

 

Ortsverein SPD-Rastede zu Gast bei Rolladenbau Brunken

Foto: SPD Rastede

Zu einem Informationsbesuch waren Fraktions- und Vorstandsmit-glieder der Rasteder SPD bei der Firma Rolladenbau Brunken.

Geschäftsführer Manfred Brunken und seine Familie nahmen sich viel Zeit, um die Produktionsabläufe zu erläutern. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf Rolladen, Rolltore, Markisen, Fenster und Türen inklusive Insektenschutz sowie Terrassendächer. Die Firma Rolladenbau Brunken hat sich in den letzten Jahren konti-nuierlich weiterentwickelt. Inzwischen werden 22 Mitarbeiter, davon drei Auszubildende, beschäftigt. Der dadurch erforderlich gewordene Platzbedarf konnte durch den Erwerb einer Halle in direkter Nachbarschaft gedeckt werden. Die Halle wird gerade renoviert, um den aktuellen Ansprüchen gerecht zu werden.

Veröffentlicht am 26.05.2016

 

Presse Heimatlos zu Hause – zu Hause heimatlos

Preisverleihung: Kavnas Fahro und Josephine Daries (von links) sowie Schüler des Werte und Normen-Kurses mit Wilhelm Janßen, Anna Papenroth, Sabine Eyting und Thorsten Meyer

 Bild: Frank Jacob (NWZ)

Der Bartholomäus-Schink-Preis wird seit 26 Jahren jährlich vergeben. Er geht auf eine Initiative der SPD zurück und wird von der SPD, den Grünen und dem Förderverein der KGS finanziell gefördert.

 

„Meine Heimat, deine Heimat“

An der KGS wurde der Bartholomäus-Schink-Preis für besondere Schülerleistungen verliehen. 20 Beiträge waren eingereicht worden.

Von Kathrin Janout (Rasteder Rundschau):

„Ihr habt es der Jury nicht leicht gemacht“, betonte Thorsten Meyer, Fachbereichsleiter Sozialwissenschaften an der KGS Rastede, bei der diesjährigen Verleihung des Bartholomäus-Schink-Preises in der Neuen Aula. 20 Beiträge waren in den vergangenen Wochen eingereicht worden, darunter Filme, Collagen, Zeichnungen und Power-Point-Präsentationen. Das Thema: „Heimatlos zu Hause – Zu Hause heimatlos“.

„Ihr habt das Thema ernst genommen“, bedankte sich Meyer bei den Teilnehmern. Es seien ganz unterschiedliche Arbeiten entstanden. Josephine Daries und Kavnas Fahro erstellten einen Film, den sie mit „Meine Heimat, deine Heimat – unsere Freundschaft“ betitelten. Eindrucksvoll schildern die Siebtklässlerinnen die Unterschiede zweier Länder und wie stark der Bezug zur Heimat sein kann. „Zu Hause bin ich da, wo ich mich wohlfühle“, heißt es darin. „Ich bin hier nicht zu Hause, ich will zurück nach Syrien“, gibt Kavnas im Film ganz offen zu. Diesen berührenden Beitrag der beiden Schülerinnen belohnte die Jury schließlich mit dem ersten Preis.

Ebenfalls den ersten Preis erhielt auch der Werte und Normen-Kurs des siebten Jahrgangs. Gemeinsam hatten die Schülerinnen und Schüler eine Plakatreihe zum Thema „Klimaflüchtlinge – die Flüchtlinge von morgen“ erstellt. Darauf zeigten sie die Zusammenhänge zwischen klimatischen Veränderungen, Urlaubsreisen, Fast-Food-Konzernen und Flüchtlingen. Die Jury war beeindruckt. „Toll ist, dass ihr Lösungen aufgezeigt habt“, lobte Fördervereinsvorsitzende Anna Papenroth. „Man sieht, wenn man sich Gedanken macht, kann man etwas tun.“

Mit dem Bartholomäus-Schink-Preis werden jedes Jahr besondere Schülerleistungen honoriert. SPD, Grüne und der Förderverein der KGS unterstützen den Preis. Wilhelm Janßen (SPD), Sabine Eyting (Grüne) und Anna Papenroth überreichten Buchpreise und Urkunden an die Teilnehmer. Für die ersten, zweiten und dritten Sieger gab es außerdem Geldpreise.

Von Frank Jacob (NWZ):

„Heimatlos zu Hause – zu Hause heimatlos“ lautete das Thema in diesem Jahr. Mit dem Bartholomäus-Schink-Preis sollen besondere Schülerleistungen gefördert werden.

 

Veröffentlicht am 14.05.2016

 

Ortsverein 650 Rosen zum Muttertag verteilt

Foto: SPD Rastede

Bei bestem Sommerwetter haben wir auch in diesem Jahr wieder 650 Rosen in Hahn-Lehmden, Rastede und Wahnbek zum Muttertag verteilt. Hierzu hatten wir gleich morgens um 08.00 Uhr unsere Stände aufgebaut - und zwar am Freitag auf dem Marktplatz in Rastede und am Sonnabend beim NP- Markt in Wahnbek und bei Edeka in Hahn-Lehmden.

Der Muttertag hat seinen Ursprung in der englischen und amerikanischen Frauenbewegung. Die Amerikanerin Ann Maria Reeves Jarvis versuchte 1865 erstmals eine Mütterbewegung namens Mothers Friendships Day zu gründen.

Als Begründerin des heutigen Muttertags gilt jedoch ihre Tochter Anna Marie Jarvis. Sie führte in Grafton am 12. Mai 1907, dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter Ann Maria Reeves Jarvis, ein Memorial Mothers Day Meeting durch.

Veröffentlicht am 10.05.2016

 

Ortsverein Sozialdemokraten zu Gast bei der Bäckerei Müller & Egerer

Einige Teilnehmer der Besichtigung vom SPD-Ortsverein vor dem Eingangsbereich der Bäckerei Müller & Egerer. Von links: Wilhelm Janßen, Horst Segebade, Lars Krause, Rüdiger Kramer, Tobias zum Buttel, Detlef Bredow, Anke Segebade, Hans-Walter Schmidt, Dieter Güttler, Werner Skirde, Bernd Evers und Michael Haase

Foto: SPD Rastede

Bereits zu früher Stunde unterwegs waren die Rasteder Sozial-demokraten. Ihr Ziel – die Bäckerei Müller & Egerer im Gewerbegebiet Leuchtenburg. Bereits um 7.00 Uhr begann die Besichtigung in der Backstube, an der fünfzehn Sozialdemokraten teilnahmen.

Betriebsleiter Michael Haase gab einen umfangreichen Einblick in die täglichen Arbeitsabläufe. Gezeigt wurde die Herstellung von verschiedensten Brötchen und Broten. Auch ein Blick in die Konditorei durfte nicht fehlen.

Täglich werden bis zu 100 verschiedene Sorten Brot, Brötchen, Kuchen und Torten frisch gebacken. Das Filialnetz erstreckt sich von Wilhelmshaven über das Ammerland, Oldenburg bis hin nach Bremen.

Der SPD- Fraktionsvorsitzender Rüdiger Kramer und der SPD Ortsvereins-vorsitzende Wilhelm Janßen zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt der Produktpalette und der gelungenen Erweiterung der Bäckerei. „Es ist spannend, zu beobachten, wieviel handwerkliches Geschick trotz der vielen elektronisch überwachten Arbeitsabläufe zum Gelingen der hochwertigen Produkte notwendig ist“, so Janßen. „Durch diesen Einblick in die Fertigung wird deutlich, dass die Bäckerei kein Industriebetrieb ist, sondern ein Handwerksbetrieb, der auf hohem Niveau nach traditionellen Rezepten arbeitet“.

Veröffentlicht am 09.05.2016

 

Kommunalpolitik SPD verabschiedet Kandidatenliste zur Kreistagswahl

Auf der Kreisdelegiertenkonferenz in Godensholt einstimmig gewählte Kandidaten  / Innen der SPD Rastede für die Kreistagswahl im September 2016 - von links: Horst Segebade, Wilhelm Janßen, Rüdiger Kramer, Jöran Gertje, Monika Sager-Gertje (vorn), Nadine Koopmann, Sabine Koopmann und Lars Krause. Auf dem Foto fehlen Benjamin Dau und Wolfgang Schmitt

 

Gestern sind die Kandidatenlisten für die drei Wahlbereiche im Ammerland in einer sehr harmonisch verlaufenden Wahlkreisdelegiertenkonferenz in Godensholt verabschiedet worden.

Im Wahlbereich III Wiefelstede / Rastede treten 19 Kandidatinnen und Kandidaten auf den 19 möglichen Listenplätzen an. Kampfkandidaturen um Listenplätze gab es nicht. Alle 19 Bewerber erhielten 55 von 55 möglichen Delegiertenstimmen und sind daher einstimmig als Kandidat/in für die Kreistagswahl im September nominiert.

Kandidatenliste Kreistagswahl 2016, Wahlbereich III Wiefelstede / Rastede:

1.       Wiefelstede

2.       Rastede – Rüdiger Kramer

3.       Rastede – Monika Sager- Gertje

4.       Wiefelstede

5.       Rastede – Lars Krause

6.       Wiefelstede

7.       Rastede – Sabine Koopmann

8.       Wiefelstede

9.       Rastede – Horst Segebade

10.     Wiefelstede

11.      Rastede – Petra Güttler

12.     Wiefelstede

13.     Rastede -   Wolfgang Schmitt

14.     Wiefelstede

15.     Rastede -   Benjamin Dau

16.     Wiefelstede

17.     Rastede - Wilhelm Janßen

18.     Rastede -   Jöran Gertje

19.     Wiefelstede

Veröffentlicht am 22.04.2016

 

Ortsverein SPD Rastede ehrt langjährige Mitglieder

Wilhelm Janßen (rechts) wurde auf der Jahreshauptversammlung vom stellvertretenden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Lars Krause für seine 40-jährige SPD-Mitgliedschaft geehrt. Foto: SPD Rastede

Auf ihrer Jahreshauptversammlung hat die SPD Rastede mehrere lang-jährige Parteimitglieder für eine 40-Jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

Helmut Diekschäfer, der viele Jahre Mitglied des Vorstandes der SPD Rastede gewesen war, konnte seine Ehrung aus beruflichen Gründen nicht persönlich entgegennehmen. Ebenfalls nicht anwesend waren die Jubilare Ursula und Wolfgang Schwalbe aus gesundheitlichen Gründen, so dass ihr Sohn Roman Schwalbe die Ehrungen stellvertretend entge-gennahm.

Ursula Schwalbe war gemeinsam mit ihrem Mann Wolfgang 1975 in die SPD eingetreten und übernahm lange Zeit vielfältige Aufgaben in der Rasteder SPD. Besonders aktiv war sie in der damaligen Rasteder Arbeitsgemein-schaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) und unterstützte ihren Mann Wolfgang und den späteren Vorsitzenden Rüdiger Kramer mit Rat und Tat.

„Wolfgang Schwalbe ist ein altes kommunalpolitisches Urgestein“, so der stellvertretende Landrat Rüdiger Kramer in seiner Laudatio. „Er hat 34 Jahre viele Aufgaben in der Partei aber auch in den parlamentarischen Gremien wahrgenommen.“

1977 wurde er Beisitzer im Vorstand und nahm gleichzeitig die Aufgabe des stellvertretenden Pressesprechers wahr. „Wolfgang hat dann viele Aufgaben in der Partei erledigt und war unter anderem von 1988 bis 1994 als Nachfolger von Gerd Meister Ortsvereinsvorsitzender der SPD Rastede.“

Wolfgang Schwalbe war seit 1976 im Rat der Gemeinde Rastede; und zwar 20 Jahre im Schul- und Kulturausschuss, zwei Jahre im Jugend- und Sportausschuss, 14 Jahre im Finanzausschuss und von 1978 bis 2005 im Verwaltungsausschuss. Er war in Rastede 12 Jahre lang Fraktionsvor-sitzender der SPD - von 1992 bis 2004 – und daneben viele Jahre im Kreistag – im Jugendhilfeausschuss, im Schulausschuss und abschließend auch im Kreisausschuss.

„Wir haben viel Zeit miteinander verbracht – sowohl privat wie auch in der Politik“, so Kramer. „Wir wünschen Wolfgang und Uschi alles erdenklich Gute und gratulieren ihnen auf diesem Wege für ihre Treue zur Partei.“

Ebenfalls für eine 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD wurde der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen geehrt. Auch er war 1975 in die SPD eingetreten und zunächst in Wilhelmshaven und Oldenburg aktiv. 1986 zog er dann mit seiner Frau und den Kindern nach Rastede. 2006 kandidierte Janßen für den Rasteder Gemeinderat und wurde erster Nachrücker für die SPD-Fraktion und 2007 als beratendes Mitglied in die Fraktion entsandt.

Veröffentlicht am 19.04.2016

 

Ortsverein SPD Rastede wählt neuen Vorstand

Mitglieder des alten und des neuen Vorstandes der SPD-Rastede – von links: Carmen Jürgens, Wilhelm Janßen, Horst Segebade, Eric Fittje, Bernd Evers, Hans-Walter Schmidt, Hannelore Druivenga, Kerstin Icken, Jöran Gertje, Wolfgang Schmitt, Lars Krause, Monika Sager-Gertje und Rüdiger Kramer. Foto: SPD Rastede

Auf ihrer sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung im Kompetenz-zentrum der AWO hat die SPD Rastede einen neuen Ortsvereinsvorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Wilhelm Janßen wurde als Vorsitzender sowie Lars Krause und Horst Segebade als stellvertretende Vorsitzende bestätigt, ebenso Monika Sager-Gertje als Schriftführerin, Benjamin Dau als stellvertretender Schriftführer, Hans-Walter Schmidt als Kassierer und Kerstin Icken als Organisationsreferentin. Als stellvertretender Kassierer neu gewählt wurde Wolfgang Schmitt, der bislang das Amt des Bildungsbeauftragten innehatte.

Neu im Vorstand sind als Internetbeauftragter Eric Fittje, sowie Bernd Evers und Jöran Gertje als Beisitzer. Als weitere Beisitzer wurden Hannelore Druivenga, Sabine Koopmann und Margret Remmers gewählt.

Nach einem Bericht der Landtagsabgeordneten Karin Logemann über die Landespolitik ließ es sich der Vorsitzende in seinem Jahresrückblick nicht nehmen, auf die diversen Aktivitäten des Ortsvereins und der Fraktion hinzuweisen und sich bei allen Akteuren herzlich zu bedanken: „Hierfür möchte ich an dieser Stelle allen ausdrücklich danken. Ihr tragt wirklich dazu bei, dass die Parteiarbeit nicht nur Arbeit ist, sondern meistens auch noch Spaß macht.“

Der Vorsitzende ging auch auf die diesjährigen Kommunalwahlen ein. „Unser Ziel ist es nicht nur, die Anzahl von 11 Sitzen im Gemeinderat zu halten. Unser erklärtes Ziel ist es hingegen, in diesem Jahr noch weitere ein oder zwei Sitze hinzuzugewinnen und die Mehrheitsverhältnisse in Rastede zu verändern.“ so Janßen.  „Und auch unsere Perspektive für den Kreistag sehen wir sehr positiv. Im Kreistag ist die SPD ja bereits stärkste Fraktion in der Mehrheitsgruppe aus UWG, Grünen und SPD und wir wollen diese Situation erhalten oder verbessern. Wir gehen auf jeden Fall davon aus, dass wir im Kreistag zukünftig wieder mit drei Rasteder Genossinnen und Genossen vertreten sein werden.“

Veröffentlicht am 08.04.2016

 

Foto: SPD Rastede Kommunalpolitik SPD Rastede stimmt Listenplätze für die Kreistagswahl ab

Der Kreistag des Landkreises Ammerland setzt sich aus 46 Abgeordneten und dem Landrat zusammen. Die Abgeordneten werden am 11. September 2016 von den Bürgerinnen und Bürgern des Ammerlandes direkt neu gewählt.

Seit 2011 stellt die SPD im Kreistag die stärkste Fraktion in der Mehrheitsgruppe aus UWG, Grünen und SPD.

Bei den Wahlen werden die Gemeinden Rastede und Wiefelstede zu einem Wahlbereich zusammengefaßt, so dass die SPD Ortsvereine dem Kreisverband eine gemeinsame Kandidatenliste vorschlagen müssen.

Die Verteilung der Listenplätze ist einvernehmlich geregelt, wobei die Anzahl der Wahlberechtigten der jeweiligen Gemeinde, wie auch die Ergebnisse der letzten Kreistagswahl bei den Überlegungen berücksichtigt wurden.

Die Mitglieder der SPD Rastede haben nun am Mittwochabend im AWO Kompetenzzentrum den Vorschlag einer Rasteder Kandidatenliste für die Wahl zum Kreistag am 11. September verabschiedet. Auf einer Delegiertenkonferenz der Ammerländer Sozialdemokraten am 21. April 2016 in Godensholt werden die Rasteder und Wiefelsteder Kandidatinnen und Kandidaten dann auf einer gemeinsamen Liste für den Wahlbereich III (Rastede / Wiefelstede) endgültig bestimmt.

Veröffentlicht am 08.04.2016

 

Allgemein Frohe Ostern

Foto: SPD Rastede

Ostern ist für viele Menschen eine Zeit der Erholung, und so mancher nimmmt sich frei und nutzt die Feiertage zu einem Kurzurlaub oder zu einem gemütichen Beisammensein mit Freunden und der Familie. In diesem Sinne wünsche ich allen Leserinnen und Lesern ein ruhiges und erholsames Osterfest und den Kindern tolle Ferien und viele bunte Ostereier.

Ihr Wilhelm Janßen

Veröffentlicht am 26.03.2016

 

Ortsverein SPD Rastede besucht Zweirad Stückemann

Die Teilnehmer an der Besichtigung aus dem SPD-Ortsverein Rastede vor dem Eingangsbereich von Zweirad Stückemann. Mit dabei war die Landtagsabgeordnete Karin Logemann (4. von links), durch den Betrieb führte Horst Stückemann (2. von rechts). Foto: SPD Rastede

Zum Beginn der Fahrradsaison am Frühlingsanfang war die SPD Rastede unter dem Motto „SPD vor Ort“ gemeinsam mit der SPD Landtags-abgeordneten Karin Logemann zu Gast bei Zweirad Stückemann. Geschäftsführer Horst Stückemann stellte seinen Betrieb bei einem Rundgang ausführlich vor.

Die Sozialdemokraten bekamen vom Wareneingang, dem Montagebereich, dem Verkauf sowie der Werkstatt sämtliche Arbeitsbereiche gezeigt und erläutert.

Das Traditionsunternehmen, das seinen Firmenbereich vor drei Jahren mit einem Anbau erweitert hat, beschäftigt inzwischen 32 Mitarbeiter. Zweirad Stückemann verkauft pro Jahr mehr als 4000 Fahrräder, wobei ein Drittel inzwischen im Bereich E-Bike umgesetzt wird.

Die Sozialdemokraten zeigten sich beeindruckt von der Vielfältigkeit der angebotenen Fahrräder und erfuhren von Horst Stückemann, dass der Trend zu immer hochwertigeren Rädern geht. Benjamin Dau und Lars Krause vom SPD-Ortsverein, die die Besichtigung organisiert hatten, bedankten sich zusammen mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kramer bei Horst Stückemann für die informative Besichtigung und die Beantwortung der zahlreich gestellten Fragen, die die interessierten Teilnehmer während des Besuchs gestellt hatten.

Veröffentlicht am 25.03.2016

 

Ortsverein Herausforderung Flüchtlingspolitik – gefordert, nicht überfordert

Gemeinsam mit rund 50 Bürgerinnen und Bürgern hat der Bundestagsabgeordnete für Oldenburg und das Ammerland, Dennis Rohde (SPD), in Rastede über Aufnahme und Integration geflüchteter Menschen vor Ort diskutiert. Bei der Veranstaltung „Zwischen Brandstiftung und Vernunft: Herausforderung Flüchtlingspolitik“ des SPD-Ortsvereins Rastede im Kompetenzzentrum der AWO am Mühlenhof ging Rohde auch auf die Kontroversen der aktuellen Berliner Politik ein.

Zu Beginn der Veranstaltung hatte der SPD Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen in einem Impulsreferat eine Zusammenfassung der derzeitigen Situation gegeben. Er hob insbesondere das ehrenamtliche Engagement in Rastede und die Leistungen der Gemeindeverwaltung hervor. „Ca. 150 ehrenamtliche Helfer sind im Einsatz, um die Hilfesuchenden zu unterstützen und ihnen das Eingewöhnen in Deutschland zu erleichtern. Sie untermauern damit das Recht der Flüchtlinge auf ein menschenwürdiges Leben und verteidigen somit unser demokratisches Gemeinwesen.“ so Janßen  „Ein großes Lob geht auch an unsere Gemeindeverwaltung, die es bislang geschafft hat, alle zu uns gekommenen Flüchtlinge adäquat unterzubringen, und die hierfür Unmögliches möglich gemacht hat“ (lesen Sie den vollständigen Redebeitrag unter "Dies + das - ausgewählte Redebeiträge" in der oberen Auswahlliste).

Viel Zuspruch aus dem Publikum erntete Rohde für seine Ablehnung nationaler Alleingänge in der Bewältigung der derzeitigen Herausforderung. „Mit Grenzzäunen werden keine Fluchtursachen bekämpft, sondern nur unangenehme Probleme aus dem Blick gedrängt. Menschen in Not an der Grenze abzuweisen, wie manche es fordern, wäre nicht nur illegal, sondern würde auch bedeuten, dass man Geflüchtete bewusst Gefahren für Leib und Leben aussetzt“, so Rohde am Rande der Veranstaltung.

Veröffentlicht am 12.03.2016

 

Bundespolitik Herausforderung Flüchtlingspolitik

 

Wir laden hiermit alle Interessierten zur öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung

„Zwischen Brandstiftung und Vernunft:

                                         Herausforderung Flüchtlingspolitik“

ein, die am Mittwoch, 02. März 2016, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr im Kompetenzzentrum der AWO am Mühlenhof, Mühlenstraße 80 in Rastede stattfindet.

Als Referenten haben wir unseren Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde eingeladen, der uns aus Berlin berichten wird.

Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder neue Krisen erlebt: so unter anderem Fukushima, Terror, Bürgerkriege, sowie die Finanz-, Euro-, Ukraine-, Griechenland- und die Flüchtlingskrise. Während wir uns zumeist nur mittelbar betroffen fühlten, ist es nun anders. Allein im vergangenen Jahr sind mehr als eine Million Flüchtlinge zu uns gekommen, was uns alle vor eine der größten politischen und humanitären Herausforderungen in der Geschichte der Bundesrepublik stellt.

Einerseits gibt es in Deutschland ein bewundernswertes Engagement von ehrenamtlichen Helfern, aber auch bei Verbänden, Kirchen und vor allem innerhalb der öffentlichen Verwaltungen oder bei der Polizei. Andererseits wachsen auch die Zweifel: Schaffen wir das wirklich? Wie viele kommen denn noch? Welche Lösungsansätze gibt es? Wie ist eine gute Unterbringung und Integration zu gewährleisten, wenn jedes Jahr mehr als eine Million Menschen zu uns kommen sollten? Welche Möglichkeiten gibt es, die Flüchtlingszahlen zu verringern?

Im Anschluss an den Vortrag ist ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Veröffentlicht am 22.02.2016

 

Kommunalpolitik Richtfest für den Erweiterungsbau im Kindergarten Hahn-Lehmden

Am Mittwoch wurde im Kindergarten Hahn-Lehmden, Balsterhörn 7 das Richtfest für einen Erweiterungsbau gefeiert. Mit dabei waren von der SPD-Fraktion Wilhelm Janßen, Rüdiger Kramer, Lars Krause, Horst Segebade und Werner Skirde.

2012 wurde der 1975 gebaute Kindergarten kernsaniert und bereits um einen Bewegungsraum und einen Kleingruppenraum erweitert. Seitdem gibt es aufgeteilt in eine Vormittags- und einer Ganztagsgruppe mit je 25 Kindern, eine Kleingruppe mit acht Kindern sowie einer Inte-grationsgruppe mit 18 Kindern insgesamt 76 Betreuungsplätze. Aufgrund der raschen baulichen Entwicklung in den Neubaugebieten und wegen eines festzustellenden Generationswechsels in den älteren Quartieren sind die 76 Betreuungsplätze nun aber nicht mehr ausreichend.

Der neue Erweiterungsbau für die Betreuung von weiteren 25 Kindern umfasst einen Gruppenraum mit Flur-, Garderoben und Sanitärbereich. Die Kosten in Höhe von 350.000,00 € werden zu gut 10% vom Landkreis und zu annähernd 90% von der Gemeinde Rastede getragen. Bauherr der Erweiterung ist als Träger des Kindergartens der Verein „Diakonisches Werk Hahn-Lehmden“.

Veröffentlicht am 19.02.2016

 

Ortsverein SPD Rastede besichtigt umgestalteten Raiffeisen-Markt in der Ladestraße

Von links: Jürgen zur Brügge, Jöran Gertje, Nadine Lehmann, Anke Segebade, Hans-Walter Schmidt, Wolfgang Schmitt, Horst Segebade, Rainer Meyer, Lars Krause, Margret Remmers, Monika Sager-Gertje, Werner Skirde, Rüdiger Kramer, Hermann Mammen, Wilhelm Janßen und Benjamin Dau.  Foto: SPD Rastede

Die SPD Rastede besucht unter dem Motto „SPD vor Ort“ in unregelmäßigen Abständen Unternehmen und Einrichtungen in der Gemeinde zum Informations- und Meinungsaustausch. Dieses Mal ging es zum kürzlich umgebauten Raiffeisenmarkt in der Ladestraße, der Ende November 2015 eingeweiht worden ist.

Die beiden RWG-Geschäftsführer Hermann Mammen und Jürgen zur Brügge, die Assistentin der Geschäftsführung Sabine Aey sowie die Marktleiterin Nadine Lehmann nahmen sich viel Zeit, mit den Mitgliedern der SPD-Fraktion und des Ortsvereinsvorstandes eine Führung durch die erweiterten neuen Geschäftsräume zu unternehmen, und die vielen Fragen der interessierten Besucher zu beantworten.

„Ein großes Team von hiesigen Handwerkern unter der Regie von Herrn Dipl.-Ing. Manfred Burrichter, Planungsgruppe Ammerland, hat den Umbau in acht Monaten realisiert“ so Mammen. „Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: nun kann man übersichtlich, ebenerdig und barrierefrei seinen Einkauf tätigen, egal ob man mit dem Kinderwagen oder einem Rollator unterwegs ist.“

Veröffentlicht am 15.02.2016

 

Ortsverein Offshore-Sicherheit wird von Rastede aus koordiniert

Beim Besuch der Leitstelle - von links: Wilhelm Janßen, Werner Skirde, Jann Aden, Frank Knoth, Wolfgang Schmitt, Irene Knoth, Dr. Marco Loddo, Rüdiger Kramer, Hannelore Druivenga, Dennis Rohde (MdB) und Margret Remmers   Foto: SPD Rastede

Der SPD Bundestagsabgeordnete Dennis Rohde und Mitglieder des SPD Ortsvereins Rastede besuchten die Einsatzleitstelle der „Offshore Response and Safety“ in Rastede an der Oldenburger Straße.

Dr. Marco Loddo und Jann Aden begrüßten ihre Gäste und nahmen sich viel Zeit über die Leitstelle und die Aufgaben der Offshore-Rettung zu berichten, und die vielen Fragen der Gäste zu beantworten. Zwei Filme wurden zudem gezeigt und die Leitstelle besichtigt.

Von der Leitstelle aus – die rund um die Uhr mit Rettungssanitätern und einem Arzt auf Abruf besetzt ist, könne mit Hilfe neuester Kommunikationstechnik Ersthelfer und Betriebssanitäter auf den Offshore-Windkraftanlagen vor der norddeutschen Küste bei ihrer Arbeit unterstützt und Rettungshubschrauber alarmiert werden, mit denen im Notfall Ärzte eingeflogen werden. Die Leitstellenmitarbeiter können auf Monitoren sehen, wo sich Rettungshubschrauber, Windkraftanlagen und  Schiffe befinden. Außerdem können die Mitarbeiter Videoübertragungen auf die Monitore legen, die von den Helmkameras der am Unfallort eingesetzten Betriebssanitäter übermittelt werden.

„So können wir schnell reagieren und die Sanitäter vor Ort anleiten, wenn diese Verletzungen behandeln müssen“, sagt Aden. Er ist Koordinator bei der ORS (Offshore Rettung Sicherheit).

Veröffentlicht am 28.01.2016

 

Ortsverein SPD Rastede startet das politische Jahr mit gut besuchtem Neujahrsfrühstück

Über 70 Mitglieder sowie der SPD Bundestagsabgeordnete Dennis Rohde und die SPD Landtagsabgeordnete Karin Logemann waren der Einladung zum Neujahrsfrühstück des SPD Ortsvereins Rastede in das Akademiehotel Rastede gefolgt.

Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Lars Krause bedankte sich rückblickend auf das Jahr 2015 bei allen Mitwirkenden für die gute parteipolitische Arbeit in Vorstand und Fraktion und der AG 60plus. „Wir haben sehr viel auf die Beine gestellt und können stolz auf unsere Leistungen und die ereichten Ergebnisse sein. Besonders bedanken möchten wir uns bei Anke Segebade und Hans-Walter Schmidt für die Fortführung der AG 60plus sowie bei Manfred Meins für die Organisation der jährlichen Motorrad- Kultur-Tour.

Ein wichtiges politisches Thema für 2016 sind die Unterbringung und die Integration der zu uns kommenden Flüchtlinge. Unser Dank gilt hier der vielfältigen ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe, hier stellvertretend den anwesenden Familien Felber und von Scheele“, so Krause. „Große Maßnahmen sind die Fertigstellung des Sportplatzes Köttersweg sowie der Ausbau von Grundschulen in der Gemeinde Rastede im Jahr 2016. Die Rasteder SPD wird die nachhaltige Politik fortsetzen und will bei der Kommunalwahl im September 2016 die Anzahl ihrer Mandatsträger deutlich ausbauen. An einer Kandidatur interessierte Bürger können sich gern beim SPD Vorstand melden“.

Veröffentlicht am 11.01.2016

 

Presse Richtfest an der Grundschule Feldbreite

Von links: die Ratsherren Lars Krause, Werner Skirde, Wilhelm Janßen, Dieter Güttler und BM Dieter von Essen  Foto: Gemeinde Rastede

Eine Schule als Lebensraum

Der Rohbau für die Erweiterung der Grundschule ist fertig, das wurde (...) gefeiert. Zum neuen Schuljahr sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Gemeinde investiert hier rund 2,2 Millionen Euro.

Von Britta Lübbers

Auszug aus der Rasteder Rundschau Nr. 13.2015 / 17. Dezember 2015

Im Juni war der Grundstein gelegt worden, jetzt steht der Rohbau. Das neue, zweigeschossige Schulgebäude wird vier Klassenräume mit Computerarbeitsplätzen, ein Lehrerzimmer und zwei Gruppenräume beherbergen. Es ist barrierefrei konzipiert und wird daher auch einen Aufzug, einen Raum für Förderunterricht sowie behindertengerechte Sanitäranlagen haben.

„Vor diesem Hintergrund sehe ich den Anbau nicht nur als eine Erweiterung des Schulgebäudes, vielmehr geht es darum, die Attraktivität der Schule als Lernort und Lebensraum für alle Kinder zu erhöhen und dabei auch den Inklusionsgedanken voranzutreiben“, sagte Bürgermeister Dieter von Essen anlässlich des Richtfests, zu dem Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie der beteiligten Firmen und Schulleiterin Anna Hobusch gekommen waren.

Veröffentlicht am 23.12.2015

 

Presse Kein einfacher Weg zum neuen Bahnhof

Von links: Nicole Aschoff informierte Lars Krause, Benjamin Dau, Dieter Güttler, Levent Süre, Wilhelm Janßen, Werner Skierde, Dennis Rohde (MdB), Rüdiger Kramer und Horst Segebade über den Stand der Bauarbeiten am Rasteder Bahnhof. Foto: NWZ

Bitte beachten Sie auch den zweiten Teil dieses Artikels "Bahnchef Grubes kleines Trauma" weiter unten und  unseren Banner rechts oben "Wir setzen uns für Sie ein." Vielen Dank.

Nicole Aschoff, Projektleiterin der Deutschen Bahn, gibt SPD-Fraktion Auskunft über den Stand der Bauarbeiten am Rasteder Bahnhof

Von Kathrin Janout / Rasteder Rundschau

Die SPD-Fraktion um den Vorsitzenden Rüdiger Kramer traf sich heute Mittag mit dem Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde am Rasteder Bahnhof, um sich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten zu informieren. Projektleiterin Nicole Aschoff stand den Politikern Rede und Antwort.


Anfang November hatte die Deutsche Bahn damit begonnen, den Bahnhof zu modernisieren und barrierefrei zu gestalten. Geplant sind eine Anhebung des mittleren Bahnsteigs, der Neubau einer Unterführung und der Einbau von zwei Fahrstühlen. Außerdem wird der Treppenaufgang überdacht, Wartehäuschen aufgestellt und für Beleuchtung gesorgt. Zwischen viereinhalb und fünf Millionen Euro wird die Maßnahme insgesamt kosten, sagte Nicole Aschoff, Ende 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.


Die Modernisierung des Bahnhofs hat bereits eine lange Vorgeschichte. Immer wieder traten Rasteder Politiker und Abgeordnete der Parteien mit der Deutschen Bahn in Kontakt. Zuletzt brachte im Februar 2014 die plötzlich fehlende Überdachung auf dem Bahnsteig den entscheidenden Impuls. In einem Gespräch mit Wirtschaftsminister Olaf Lies sagte Bahnchef Rüdiger Grube daraufhin zu, den Bahnhof so schnell wie möglich in Ordnung zu bringen.


„Wir sind dankbar, wie pragmatisch die Bahn das ganze jetzt gelöst hat“, betonte Dennis Rohde mit Blick auf die kurze Planungszeit. „Wir mussten uns mächtig ins Zeug legen“, gab Nicole Aschoff zu, „das war nicht einfach“. Doch bis jetzt verlaufe alles soweit nach Plan. In Tag- und Nachtarbeit gehe der Umbau schnellstmöglich voran, sagte sie. Die Maßnahme werde überwiegend aus Bundesmitteln finanziert, die Instandhaltung der Aufzüge übernimmt die Deutsche Bahn.

Veröffentlicht am 10.12.2015

 

Presse Vorübergehende Bleibe im Container

Rabih Hassoun (2. von links) und Ratsmitglieder in einem Musterzimmer der Anlage | Foto: Lübbers

Rasteder Ratsmitglieder besichtigten heute die Wohnanlage beim Sportplatz Kleibrok. Die ersten Flüchtlinge werden frühestens Ende des Monats einziehen.

Von Britta Lübbers / Rasteder Rundschau

Ein schmaler Raum mit zwei Einzelbetten, ein Schrank, ein Tisch mit Vase, in der ein paar Trockenblumen stecken, so sieht es aus, das Musterzimmer in einem der Container. Ende November wurden die Module angeliefert, jetzt ist die Anlage weitgehend eingerichtet. Ein paar Möbel fehlen noch, spätestens Anfang kommenden Jahres werden hier die ersten Flüchtlinge einziehen können, wie Sozialamtsleiter Fritz Sundermann dem Rat erklärte. Die Mitglieder waren zusammengekommen, um sich selbst ein Bild zu machen von der Wohnanlage, in der rund 30 Menschen ein vorübergehendes Zuhause finden werden. (...)

Zwei Wohneinheiten sind entstanden, die sich spiegelverkehrt gegenüberstehen. Die Gemeinde hat das Mobiliar gebraucht erstanden bzw. günstig neu erworben, wie Pressesprecher Ralf Kobbe mitteilte. Neben den Wohn- und Schlafräumen gibt es einen Aufenthaltsraum sowie Küchen- und Sanitärcontainer, die von allen gemeinsam genutzt werden. „Wie für eine Wohngemeinschaft“, sagte Rüdiger Kramer (SPD). (...)

Veröffentlicht am 10.12.2015

 

Landespolitik Mit unserer Landtagsabgeordneten beim ambulanten Pflegedienst Vita

Von links: Rüdiger Kramer, Karin Logemann (MdL), Roman Schwalbe, Karl-Heinz Rose und Wilhelm Janßen. Nicht auf dem Bild: Horst Segebade. Foto: SPD Rastede

Gemeinsam mit den SPD-Ratsmitgliedern Rüdiger Kramer, Horst Segebade und Wilhelm Janßen war die Landtagsabgeordnete Karin Logemann (SPD) zu Gast im Vita, dem ambulanten Pflegedienst in der Bahnhofstraße in Rastede.

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer Roman Schwalbe und Karl- Heinz Rose vom ambulanten Pflegedienst in Bad Zwischenahn wurde insbesondere über die Forderungen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste diskutiert.

Zur Sprache kamen unter anderem die Ausbildungssituation, Ausbildungsumlage, das Image der Pflege, die Pflegekammer, das Pflegeleistungsgesetz, veränderte gesellschaftliche Anforderung an Pflege, sowie die Landesbasisfallwerte.

Veröffentlicht am 04.12.2015

 

Allgemein Besuch im Autohausneubau Hoppe & Oppotsch in Liethe

Von links: Benjamin Dau, Werner Skirde, Sabine Koopmann, Rüdiger Kramer, Rainer Meyer, Wilhelm Janßen, Wolfgang Schmitt, Lars Krause und Hendrik Deters.  Foto: SPD Rastede

Die SPD Rastede besucht unter dem Motto „SPD vor Ort“ in unregelmäßigen Abständen Unternehmen und Einrichtungen in der Gemeinde. Dieses Mal ging es zum Neubau des Autohauses Hoppe und Oppotsch GmbH in Rastede-Liethe.

Hendrik Deters vom Autohaus nahm sich viel Zeit, mit den Mitgliedern der SPD-Fraktion und des Ortsvereinsvorstandes eine Führung durch den Neubau der Geschäftsräume und Hallen zu unternehmen, und die vielen Fragen der interessierten Besucher zu beantworten.

Das Traditionsunternehmen wurde bereits im Jahr 1924 als Werkstatt für Fahrrad- und Nähmaschinenreparaturen gegründet. 1933 zog man dann in die Gewerberäume am bis heute erhaltenen Standort Zum Haltepunkt 2 in Hahn-Lehmden. Seit 1951 ist das Unternehmen Vertragswerkstatt für Fahrzeuge von Volkswagen und Audi.

Die beengten Platzverhältnisse am Standort mitten in Hahn-Lehmden und der Wunsch nach einer zeitgemäßen, größeren Ausstellungshalle waren der Grund, weshalb das Autohaus nunmehr über eine Verlagerung nachdachte.

Veröffentlicht am 30.11.2015

 

Allgemein Wir trauern um Helmut Schmidt

Ein großer Sozialdemokrat, Mensch und Politiker ist von uns gegangen. Deutschland und Europa haben ihm viel zu verdanken. Wir verlieren mit ihm einen Politiker, der unserem Land auch nach seiner Kanzlerschaft bis in die heutige Zeit immer wieder neue Wege aufgezeigt hat. Wir werden ihn vermissen.

Veröffentlicht am 23.11.2015

 

Kommunalpolitik Politische Arbeit macht Spaß

Diskussionsrunde der AG "Schule". Von links: Levent Süre, Lars Krause und Wilhelm Janßen

Foto: SPD Rastede

Zurzeit treffen sich viele Arbeitsgruppen der SPD Rastede, um über verschiedene kommunalpolitische Themen zu diskutieren und die Klausurtagung von Vorstand und Fraktion am 06. November 2015 vorzubereiten.

So traf sich am heutigen Samstag auch die AG "Schule", die aus den Schulausschussmitgliedern Levent Süre, Lars Krause und Wilhelm Janßen besteht, zu einem Meinungsaustausch.

Neben der Vorbereitung der Klausurtagung standen Themen des nächsten Schulausschusses - wie  die Erweiterung der Grundschule Kleibrok, die Fortschreibung des Schulhofkonzeptes und die Mittelanmeldung der Schulen zum Haushalt 2016 im Mittelpunkt der Beratungen.

 

Veröffentlicht am 24.10.2015

 

Kommunalpolitik SPD Rastede besucht das Verlagshaus „Die Werkstatt“

Von links: Lars Krause, Horst Segebade, Sabine Koopmann, Bernd Weidmann, Benjamin Dau und Wilhelm Janßen

Foto: SPD Rastede

Die SPD Rastede besucht unter dem Motto „SPD vor Ort“ in unregelmäßigen Abständen Unternehmen und Einrichtungen in der Gemeinde. Dieses Mal ging es zum Rasteder „Verlagshaus Die Werkstatt GmbH“ im Gewerbegebiet Königstraße.

Mitinhaber und Geschäftsführer Bernd Weidmann nahm sich viel Zeit, den Mitgliedern der SPD-Fraktion den Werdegang des Unternehmens zu schildern, eine Führung durch beide Standorte Düserweg und Königstraße zu unternehmen, und die vielen Fragen der interessierten Besucher zu beantworten.

Der Verlag Die Werkstatt wurde im Sommer 1981 in Göttingen gegründet. Das „Stammhaus“ mit Lektorat und Herstellung befindet sich nach wie vor in Göttingen. Vertrieb und Auslieferung sind seit 1990 in Rastede angesiedelt.

Zunächst erschienen Sachbücher und pädagogische Literatur zu Umwelt- und Friedensthemen, u.a. in Zusammenarbeit mit Organisationen wie Greenpeace. 1992 begann dann die Herausgabe von Fußballbüchern, die seither den Schwerpunkt des Programms ausmachen. Auch Titel zu anderen Sportarten erscheinen regelmäßig. 1998 startete der Verlag ein kulinarisches Buchprogramm mit der Schwerpunktreihe „Gerichte und ihre Geschichte“ sowie Ratgebern für Genießer.
Die Werkstatt-Verlagsauslieferung betreut den Buchversand von Verlagen, die in einer Vertriebskooperation zusammenarbeiten. Daneben werden Produkte zahlreicher weiterer Buch- und Nonbook-Verlage ausgeliefert, darunter Postkarten und Kaffeebecher.

Veröffentlicht am 22.10.2015

 

Ortsverein Veränderungen bei der SPD Rastede

Von links: Wolfgang Schmitt, Monika Sager-Gertje, Wilhelm Janßen und Benjamin Dau 

Foto: SPD Rastede

Auf ihrer Mitgliederversammlung hat die SPD Rastede eine neue Schriftführerin, einen stellvertretenden Schriftführer und einen Bildungsreferenten in den Ortsvereinsvorstand nachgewählt. Nötig waren die Nachwahlen geworden, nachdem der langjährige Schriftführer Bernd Bensch vor kurzem seine Ämter in Vorstand und Fraktion aufgegeben hatte.

Einstimmig zur Schriftführerin gewählt wurde die bisherige stellvertretende Schriftführerin Monika Sager-Gertje. Mit ebenfalls sehr guten Ergebnissen neu in den Vorstand gewählt wurden als stellvertretender Schriftführer Benjamin Dau und als Bildungsreferent Wolfgang Schmitt.

Der Vorstandsvorsitzende Wilhelm Janßen und der SPD-Fraktionsvorsitzende Rüdiger Kramer dankten Bernd Bensch für seine vertrauensvolle, engagierte und langjährige Mitarbeit in Vorstand und Fraktion der SPD Rastede.

Veröffentlicht am 13.10.2015

 

Foto: SPD Rastede Presse Rasteder Kunstpreis 2015 im Palais verliehen

Wunderbare Lebendigkeit

Am Vormittag wurde im Palais der Rasteder Kunstpreis 2015 verliehen. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung geht zu gleichen Teilen an Maria Manasterny und an Dietrich Heller.

Neben den Arbeiten der beiden Preisträger werden weitere 34 Werke von insgesamt 19 Künstlerinnen und Künstlern gezeigt. Wegen der geringen Teilnehmerzahl verzichtete die Jury in diesem Jahr auf die Vergabe des Jugendkunstpreises.

Von Britta Lübbers, Rasteder Rundschau

Eine verwirrende Bronzeskulptur und ein experimenteller Film erhielten den Zuschlag aus einer Fülle hochwertiger Arbeiten. Insgesamt 87 Bewerbungen mit maximal drei Werken hatte die Jury zu sichten, um aus den rund 200 Arbeiten die sehenswertesten für die Überblicksschau auszuwählen. Gezeigt werden Beiträge aus den Bereichen Malerei, Grafik, Zeichnung, Plastik, Fotografie und Video-Audio-Installation.

Veröffentlicht am 11.10.2015

 

Presse Die Belastungsfähigkeit der Grundschullehrer ist erreicht

SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann traf die Schulleiterin der Grundschule Feldbreite, Anna Hobusch| Foto: Janout

SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann besuchte vier Schulen in der Gemeinde Rastede

Von Kathrin Janout, Rasteder Rundschau

Vier verschiedene Schulen in der Gemeinde Rastede standen heute auf dem Terminkalender von SPD-Landtagsabgeordneter Karin Logemann. Vor Ort wollte sie sich über die Situation an den Schulen informieren.

Nach ihren Besuchen an der KGS und der Grundschule Hahn-Lehmden traf sie am späten Vormittag Schulleiterin Anna Hobusch in der Grundschule Feldbreite. „Ich habe den Anspruch, jede Schule in meinem Wahlkreis besucht zu haben“, machte Logemann zu Beginn des Gesprächs deutlich. „Das hätte vor ihr noch kein Landtags- oder Bundestagsabgeordneter getan“, erwiderte Anna Hobusch erfreut und fügte sogleich hinzu, dass sie sich über mehr Unterstützung freuen würde.

Veröffentlicht am 29.09.2015

 

Kommunalpolitik Preisträger für den Rasteder Kunstpreis ermittelt

Kamen zur zweiten Jurysitzung zusammen (v.l.):  Friedrich Scheele, Claudia Thoben, Evelyn Fisbeck, Wilhelm Janßen und Rainer Stamm  | Foto: NWZ

182 Arbeiten waren eingereicht und in der ersten Jurysitzung einer Vorbewertung unterzogen worden.

34 Kunstwerke wurden für die Ausstellung ausgewählt und im Original von den nominierten 19 Künstlerinnen und Künstlern angefordert.

Insgesamt drei Werke kamen in die Endauswahl für den mit 5.000,00 € dotierten Kunstpreis.

Veröffentlicht am 21.09.2015

 

Ortsverein Mitgliederausflug der SPD Rastede

Der Vorstand der SPD Rastede organisiert jedes Jahr im Spätsommer einen Mitgliederausflug. Highlights in den letzten Jahren waren z.B. ein Besuch im Auswanderungsmuseum in Bremerhaven, eine Informationsfahrt durch die Wesermarsch oder Fahrradtouren in Rastede und umzu mit dem Besuch eines "Melkhus" oder anschließendem Grillen.

Der diesjährige Mitgliederausflug der SPD Rastede führte die TeilnehmerInnen nach Oldenburg.

Nach dem Treffen vor dem Schloss in Oldenburg ging es ins Cafe Leutbecher, um den Nachmittag mit einem heißen Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen zu beginnen.

Um 16.00 Uhr begann eine Stadtführung, die ca. 1,5 Stunden dauerte und in der es viel Neues zu entdecken gab.

Veröffentlicht am 14.09.2015

 

Presse 1. Jurysitzung für den Rasteder Kunstpreis

Kamen zur ersten Sitzung zusammen (v.l.): Dieter von Essen, Friedrich Scheele, Erhard Kalina, Claudia Thoben, Wilhelm Janßen, Rainer Stamm und Evelyn Fisbeck | Foto: Lübbers

 

Kunst und Kultur               Rasteder Rundschau                    31. August 2015

Erster Schritt zum Kunstpreis

Zur ersten Sichtung für den Rasteder Kunstpreis traf sich heute die Jury im Palais. Die Bewerbungen für den Jugendkunstpreis können im September abgegeben werden.

Von Britta Lübbers

Die erste Runde war nicht ohne. Genau 182 Arbeiten waren eingereicht worden und mussten einer Vorbewertung unterzogen werden. Vorab dankte Bürgermeister Dieter von Essen den Jurymitgliedern für ihren Einsatz.

Die Jury setzt sich aus Prof. Dr. Rainer Stamm, Direktor des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg, Dr. Friedrich Scheele, Direktor der Städtischen Museen Oldenburg, Erhard Kalina, Bundesvorstand des Bunds Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK), und den Ratsmitgliedern Evelyn Fisbeck (FDP) und Wilhelm Janßen (SPD) zusammen. Die Moderation übernahm Palaisleiterin Dr. Claudia Thoben.

„Wir haben festgelegt, welche Arbeiten wir uns im Original ansehen wollen“, erklärte Thoben. In die zweite Runde gelangte rund ein Viertel der Wettbewerbsbeiträge. Die nominierten Künstlerinnen und Künstler werden jetzt angeschrieben. Die Jury trifft sich das nächste Mal am 21. September, dann werden bereits die Preisträger ermittelt.

Veröffentlicht am 02.09.2015

 

Dialog auf dem Bahnhofsvorplatz (1. Reihe, v.l.): Rüdiger Grube und Ronald Pofalla | Foto: Lübbers Presse Zwischenstopp mit Zusagen

Bahnchef Grube machte heute Station in Rastede. Er kündigte an, sich für eine schnellere Lösung an der Raiffeisenstraße einzusetzen.

Rasteder Rundschau vom 22.Juli 2015

Von Britta Lübbers

Großer Bahnhof für Bahnchef Rüdiger Grube: Zahlreiche Gäste erwarteten den DB-Vorstandsvorsitzenden am Bahnhof in Rastede, darunter Landrat Jörg Bensberg, Bürgermeister Dieter von Essen, Mitglieder der SPD Rastede, der Bundestagsabgeordnete Dennis Rohde (SPD) und die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann. Grube reiste gemeinsam mit Niedersachsens SPD-Wirtschaftsminister Olaf Lies aus Wilhelmshaven an. Thema war hier die Zuganbindung zum Jade-Weser-Port. Grube möchte den Ausbau der Strecke vorantreiben. Begleitet wurde er auf seiner Tour u.a. vom Generalbevoll-mächtigten der Bahn, Ronald Pofalla, und dem DB-Konzernbevollmächtigten Ulrich Bischoping.

Veröffentlicht am 23.07.2015

 

Ortsverein Motorrad(kul)tour der SPD Rastede 2015

Foto: SPD Rastede

Zum 15. Mal hatte die Rasteder SPD alle Biker rundumzu zur traditionellen Motorradtour eingeladen und 15 Frauen und Männer machten sich kürzlich gemeinsam auf den Weg nach Ostfriesland.

Bei schönstem Wetter ging es auf ausgesuchten Nebenstrecken, häufig auf kleinen Umwegen, zuerst nach Buttforde, um die schönste Kirche an der deutschen Nordseeküste, wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz sagt, in Augenschein zu nehmen. Diese Kirche aus dem 13.Jahrhundert besticht nicht zuletzt dadurch, da sie gänzlich aus mächtigen Granitquadern errichtet wurde und im Inneren – äußerst selten - noch einen Lettner vorweist.

Das Ziel der Tour war Funnix, nördlich von Wittmund gelegen, wo der herrliche Skulpturengarten von Gisela und Leonhard Wübbena besucht wurde. Nach Kaffee und Kuchen stellte der Stahlplastiker Leo Wübbena auf einem Rundgang Garten und Stahlplastiken  von eigener Hand, aber auch von in- und ausländischen zeitgenössischen Stahlplastikern, vor. Unermüdlich ging der Künstler auf die zahlreichen Fragen der Rasteder BikerInnen ein, die von der Vielzahl und auch der Größe der Exponate beeindruckt waren – und von der Bodenhaftung des Bildhauers.

 

Veröffentlicht am 03.07.2015

 

Bundespolitik Einladung zur öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung

„Versprochen und gehalten - 1,5 Jahre große Koalition“

Wir laden hiermit alle Interessierten zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung ein, die am Dienstag, 23. Juni 2015, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr im Kompetenzzentrum der AWO am Mühlenhof, Mühlenstraße 80 in Rastede stattfindet.

Als Referenten haben wir unseren Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde eingeladen, der uns aus Berlin berichten wird.

Seit eineinhalb Jahren prägt die SPD den Kurs der Bundesregierung. In dieser Zeit sind zentrale sozialdemokratische Projekte auf den Weg gebracht worden. Viele sind bereits verabschiedet worden, weitere sind in Planung.

Die Liste ist lang:

Die Einführung des flächendeckenden Mindestlohns – gerechte Löhne für gute Arbeit.

Die Verabschiedung des Rentenpaketes – verdienter Lohn für lang- jährige Leistungen.

Die Einführung des Elterngeldes Plus – mehr Flexibilität für Familien.

Die Änderung des Erneuerbare – Energien - Gesetzes – die Energie- wende kommt.

Die Einführung der Mietpreisbremse – bezahlbare Wohnungen auch in engen Märkten.

Weitere wichtige Projekte sind die Entlastung der Kommunen, schär- fere Regeln bei Steuerbetrug, Beibehaltung des Frackingverbotes, eine kritische Betrachtung der Freihandelsabkommen TTIP und Ceta und vieles mehr.

Im Anschluss an den Vortrag ist ausreichend Zeit für Fragen und Diskus-sionen.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Veröffentlicht am 12.06.2015

 

Fraktion SPD fordert die Wiederaufnahme der Klassenfahrten an der KGS

Die SPD-Fraktion Rastede hatte einstimmig die Verabschiedung einer Resolution befürwortet, die die Wiederaufnahme von Klassenfahrten an der KGS fordert. Diese Resolution wurde vom Schulausschuss-vorsitzenden Lars Krause formuliert und über den Bürgermeister zur Beratung und Beschlussfassung im Schulausschuss, dem Verwaltungsausschuss und dem Rat eingereicht.

Der Gemeinderat, so heißt es in der beantragten Resolution, bedauert den Rücktritt des Elternratsvorsitzenden der KGS, der im direkten Zusammenhang mit dem Beschluss der Personalversammlung der Lehrkräfte stehe, weiterhin keine Klassenfahrten an der KGS stattfinden zu lassen. Die Lehrkräfte der KGS werden aufgefordert, ihren Unmut über landespolitische Entscheidungen nicht auf dem Rücken der Schüler und Eltern auszutragen. Klassenfahrten seien ein elementarer Bestandteil des Schulalltages, und deshalb sollten die Klassenfahrten an der KGS sofort wieder aufgenommen werden. Des Weiteren sei der in den letzten Jahrzehnten aufgebaute hervorragende Ruf und die damit verbundene Wettbewerbsfähigkeit der KGS durch den Beschluss der Personalversammlung nachhaltig gefährdet. Schülerinnen und Schüler der KGS sollten zukünftig nicht mehr schlechter gestellt werden als Schüler anderer Schulen.

Der stellvertretende Schulausschussvorsitzende Wilhelm Janßen begründete den SPD-Antrag im Schulausschuss ausführlich und verwies insbesondere darauf, dass der erste Beschluss, keine Klassenfahrten mehr durchzuführen, bereits im Jahr 2013 getroffen wurde, und dass diese Maßnahme in der Auseinandersetzung mit dem Arbeitgeber offensichtlich zu keinem Erfolg geführt hat. Er betonte insbesondere, dass die beantragte Resolution sich nicht gegen die Lehrer richte und auch keine Bewertung der Auseinandersetzung der Lehrkräfte mit der Landesregierung beinhalte. Im Gegenteil wertschätze er das Engagement vieler Lehrer, so Janßen.

Veröffentlicht am 28.05.2015

 

Ortsverein Islam – eine umstrittene Religion? Daten – Fakten – Hintergründe

Gut 30 SPD- Mitglieder - darunter auch viele Ratsmitglieder - und interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen im Vortragssaal des AWO- Kompetenzzentrums zusammen, um sich über das Thema „Islam – eine umstrittene Religion? Daten – Fakten –Hintergründe“ zu informieren und zu diskutieren.

„Entsprechend der täglichen Nachrichtenlage wird der Islam in Europa oftmals verbunden mit Unterdrückung, Kopftuch, Burka, Terror und Mord. Die Erwartungshaltung der europäischen Öffentlichkeit schreibt den Muslimen denn auch eine besondere Verpflichtung zu, zu dem Terror und dem Unrecht im Namen der Religion Stellung zu beziehen“ so der SPD- Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen in seinen einleitenden Worten.

Distanzierungen gebe es denn auch von allen muslimischen Verbänden. Dass aber ein gesamtes Kollektiv verantwortlich gemacht wird für die Tat Einzelner, sei keine vernünftige, aber eine selbstverständliche Folge der Gewalt, die im Namen dieses Kollektivs begangen wird. „Aber diese Sicht, diese Einseitigkeit und Verkürzung dürften wir uns nicht zu Eigen machen“ so Janßen.

Der Referent, Pastor Olaf Grobleben, Oberkirchenrat und Beauftragter der Oldenburgischen Kirche für Ethik und Weltanschauungsfragen begann seinen Vortrag mit Ausführungen zu den Anfängen des Islam und der Person des Propheten Mohammed.

Veröffentlicht am 15.05.2015

 

Gewinner und Förderer des Bartolomäus-Schink Preises 2015 (Foto: SPD Rastede) Ortsverein Bartholomäus Schink Preis zum 25. Mal verliehen

Zur diesjärigen Verleihung des Bartholomäus- Schink- Preises war das Thema sehr offen gewählt worden: "Wie wollen wir leben?"

Die Resonanz war überwältigend. Über 120 Schülerinnen und Schüler der KGS Rastede hatten sich in den letzten Monaten mit diesem Thema beschäftigt und insgesamt 26 Beiträge eingereicht, die nun in der Neuen Aula prämiert wurden. Viele der Beiträge waren hervorragend ausgearbeitet und mit viel Fleiß und Kreativität gestaltet worden; und so viel es den Juroren sehr schwer, die Preise zu vergeben.

Gelöst wurde das Problem, indem die Preise in diesem Jahr mehrfach vergeben wurden. So gab es in diesem Jahr nicht nur zwei erste Preise, sondern auch mehrere zweite und dritte Preise und dazu noch einen ebenfalls mit 150,00 € dotierten Sonderpreis. Darüber hinaus erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und ein Buch überreicht.

Die Preisgelder und Bücher wurden von der SPD Rastede, die den Preis 1989 gestiftet hatte, den Grünen und vom Förderverein der KGS zur Verfügung gestellt.

Thorsten Meyer - Fachbereichsleiter Sozialwissenschaften an der KGS - ging zunächst kurz auf die Geschichte des Preises ein, der nach dem Widerstandskämpfer Bartholomäus Schink benannt worden war, der als Mitglied der Edelweißpiraten von dem nationalsozialistischen Regime mit nur 16 Jahren hingerichtet worden war. Schüler der KGS und die Gesamtkonferenz hatten zum 50. Jahrestag der Reichsprogromnacht 1988 vorgeschlagen, die Schule nach Schink zu benennen. Während die SPD klar für die Namensgebung war, votierten CDU und FDP dagegen. Der Grund für die Ablehnung war die angeblich nicht eindeutig zu treffende Einordnung der Edelweißpiraten als Widerstandskämpfer oder Kriminelle. Nachdem politisch keine Mehrheit für die Namensgebung gefunden worden war, stiftete die SPD dann den Preis.

Nach diesem Rückblick wurden die Urkunden und die Buchpreise übergeben. Daran anschließend erfolgte dann die Vorstellung der Gewinnerarbeiten und die Übergabe der Förderpreise durch die Förderer Anna Papenroth, Uwe Ahlers (beide Förderverein), Friederice Pirschel (Grüne) und Wilhelm Janßen (SPD). Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Schülerband "Sound of GIST" unter Leitung von Bernd Ibbeken und der Kammerbesetzung des Bläserkurses I unter Leitung von Chrstian Buckmann.

Veröffentlicht am 12.05.2015

 

Ortsverein Vorankündigung / Einladung : SPD - Motorradtour 2015

Die SPD Rastede lädt auch in diesem Frühsommer zu ihrer traditionellen Motorradtour durch Weser- Ems ein. Alle Bikerinnen und Biker aus Rastede und „umzu“ sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Die Freude am gemeinsamen Motorradfahren – bei hoffentlich schönstem Wetter - und das genussvolle, gemütliche Touren stehen dabei im Vordergrund. Weder Hubraum noch PS- Zahl sind für die Teilnahme entscheidend, ebenso wenig das Alter der Motorrad-fahrerInnen.

Die Ausfahrt wird mit einigen Stopps knapp sechs Stunden dauern.

Auch für eine Kaffeepause zwischendurch und für „Benzingespräche“ ist genügend Zeit.

Anlassen der (aufgetankten!) Maschinen:
Sonnabend, den 06. Juni 2015 um 13 Uhr.

Start und Ziel ist...

Veröffentlicht am 23.04.2015

 

Viele Bürger teilten den Rasteder Sozialdemokraten ihre Wünsche und Anregungen zur Kommunalpolitik mit Foto: SPD Rastede Kommunalpolitik SPD- Osteraktion in Wahnbek

Schon fast traditionell haben die Rasteder Sozialdemokraten am heutigen Ostersamstag wieder ihren „Osterstand“ aufgebaut und Schokoladenostereier und Informationsmaterial verteilt.

Unter dem diesjährigen Motto „Haben Sie Wünsche und Anregungen zur Kommunalpolitik?“ war der Stand vor dem NP - Markt in Wahnbek gut besucht.

Viele Bürger nutzten das Angebot um entweder im direkten Gespräch oder per Karte den Sozialdemokraten ihre Wünsche und Anregungen mitzuteilen. 

Diese Anregungen werden in einer der nächsten Vorstandssitzungen besprochen und über die nächste Klausurtagung auch in die Fraktionsarbeit mit eingebracht.

Veröffentlicht am 04.04.2015

 

Allgemein Frohe Ostern

Ostern ist für viele Menschen eine Zeit der Erholung, und so mancher nimmt sich frei und nutzt die Feiertage zu einem Kurzurlaub oder zu einem gemütichen Beisammensein mit Freunden und der Familie.

In diesem Sinne wünschen wir allen Leserinnen und Lesern ein ruhiges und erholsames Osterfest und den Kindern tolle Ferien und viele bunte Ostereier.

Ihr Wilhelm Janßen

Veröffentlicht am 03.04.2015

 

Presse Wirtschaftsminister Olaf Lies informiert sich über Bürgergenossenschaft in Rastede

Gespräch über die Bürgergenossenschaft (von links): Wirtschaftsminister Olaf Lies, die Geschäftsführer Rainer Möhlenkamp und Siegfried Chmielewski, SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann, SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wilhelm Janßen und Hans-Dieter Röben (Aufsichtsrat Bürgergenossenschaft)

Foto: SPD Rastede

 

von Frank Jacob   - NWZ online vom 27. März 2005

Rastede Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf lies (SPD) und SPD- Landtagsabgeordnete Karin Logemann haben sich am Donnerstagabend auf Einladung der Rasteder Sozialdemokraten über die Bürger-genossenschaft informiert. Deren Geschäftsführer Siegfried Chmie-lewski und Rainer Möhlenkamp sowie Hans- Dieter Röben (Aufsichtsrat) erläuterten das Modell.

Die Bürgergenossenschaft besteht seit dem Jahr 2008 und betreibt inzwischen acht Photovoltaikanlagen, sagte Chmielewski. 165 Bürger gehören der Genossenschaft an, die mittlerweile eine Bilanzsumme von einer Million Euro vorweisen kann – bei einem Eigenkapitalanteil von 60 Prozent.

„Wir sind durchaus in der Lage, aus dem Stand weitere Projekte zu realisieren, die sich rechnen“, sagte Chmielewski, verwies aber darauf, dass das Installieren und Betreiben einer neuen Anlage aufgrund von Gesetzesänderungen heute „völlig unwirtschaftlich“ sei. Voriges Jahr sei deshalb eine gebrauchte Anlage gekauft und in Betrieb genommen worden.

Veröffentlicht am 27.03.2015

 

Von links: Wilhelm Janßen, Dieter von Essen, Karin Logemann (MdL) und Lars Krause Foto: SPD Rastede Kommunalpolitik Besuch beim Bürgermeister: Landtagsabgeordnete Karin Logemann (SPD) kommt nach Rastede

Karin Logemann besuchte heute zum zweiten Mal Bürgermeister Dieter von Essen zu einem Informationsaustausch. Begleitet wurde Logemann vom stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Lars Krause und dem SPD - Ortsvereinsvorsitzenden Wilhelm Janßen.

Logemann zeigte sich beeindruckt von den niedrigen Steuersätzen in der Gemeinde (295 / 315 / 325). In ihrer Heimatstadt Berne habe man gerade erst die Hebesätze der Grund- und Gewerbesteuern auf 450 / 450 / 450 erhöht. Auch die Bautätigkeit sei in der Wesermarsch deutlich geringer als in Rastede.

Veröffentlicht am 26.03.2015

 

Von links: Horst Segebade, Rüdiger Kramer, Karin Logemann (MdL), Wilhelm Janßen und Lars Krause. Foto: SPD Rastede Ortsverein SPD Jahreshauptversammlung: „Wir kämpfen für die gute Sache!“

Auf der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung der SPD Rastede berichtete die Landtagsabgeordnete Karin Logemann von der Landespolitik und verwies auf die vielen Erfolge der Landesregierung. So wurden die Studiengebühren abgeschafft, die Möglichkeiten der Gründung von Gesamtschulen verbessert und die dritte Kraft in Kinderkrippen durchgesetzt, so dass die angemessene Versorgung unserer Jüngsten besser gewährleistet werden kann. Auch die finanzielle Unterstützung freiwilliger Wohlfahrtsverbände wurde aufgestockt.

In der letzten Ratssitzung wurde mit knapper Mehrheit eine Resolution für den Erhalt der Förderschule Lernen am Voßbarg verabschiedet. Diesbezüglich verwies Logemann darauf, dass die Entscheidung, die Förderschulen Lernen auslaufen zu lassen, bereits vor gut zwei Jahren zur Zeit der früheren Landesregierung im Landtag getroffen worden ist.

„Aufgrund dieses Beschlusses werden dort seit zwei Jahren keine Schülerinnen und Schüler mehr eingeschult. Wir reagieren mit dem von vielen Seiten gelobten Schulgesetz genau auf die Anforderungen der Inklusion. Wir haben das Tempo für die Umsetzung der Inklusion deutlich verringert, die Ansätze für Aus- und Fortbildung und für die Inklusion insgesamt deutlich erhöht und die Studienplatzkapazitäten um 240 aufgestockt. Die rot / grüne Landesregierung plant, rund 1600 neue Lehrer im Schwerpunkt Sonderpädagogik einzustellen. Parallelsysteme machen keinen Sinn. Weder pädagogisch noch fiskalisch,“ so Logemann.

Veröffentlicht am 26.03.2015

 

Foto: SPD Rastede Kreisverband Kreisverbandsparteitag: Ammerländer SPD wählt neuen Vorstand - Beschlüsse zu TTIP, CETA und Fracking

Zu einem ordentlichen Parteitag kamen 68 Delegierte der Ammerländer SPD - Ortsvereine am 14. Februar 2015 von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr in Bad Zwischenahn im Alten Kurhaus zusammen. Turnusgemäß standen Neuwahlen des Kreisverbandsvorstandes auf der Tagesordnung.

Bei den Wahlen wurden Dennis Rohde als Vorsitzender und Knut Bekaan, Annegret Bohlen und Anja Ehlers als Stellvertreter / Innen mit sehr guten Ergebnissen in ihren Ämtern bestätigt.

Im wieder fünfzehn Mitglieder umfassenden Vorstand des SPD Kreisverbandes Ammerland ist der SPD Ortsverein Rastede mit Wilhelm Janßen, Carmen Jürgens und Hans-Walter Schmidt vertreten.

Veröffentlicht am 17.02.2015

 

Besuch bei der Polizei Rastede: Die SPD informierte sich über das Thema Verkehr. Bild: Frank Jacob, NWZ Fraktion SPD-Antrag zum Schwerlastverkehr auf der Oldenburger Straße

Schwere Fahrzeuge aus dem Ort verbannen

Die Rasteder SPD spricht mit der Polizei über Probleme auf der Olden-burger Straße

(Auszug aus der NWZ vom 13.02.2015)

„Die Rasteder Ortsdurchfahrt ist problembehaftet. Diese Feststellung machen wir auch“, sagt Lüder Behrens, Leiter der Polizeistation Rastede. Mitglieder der SPD Rastede besuchten die Station in dieser Woche und sprachen mit Behrens und dem Leiter des Kommissariats in Bad Zwischenahn, Heinz Schevel, über Schwerlastverkehr und Unfälle auf der Oldenburger Straße.

„Meist handelt es sich um Spiegelunfälle“, sagt Behrens. Im Begegnungsverkehr, aber auch bei parkenden Autos würden die Seitenspiegel abgefahren. Von durchschnittlich 40 gemeldeten Unfällen pro Jahr in diesem Bereich seien die Hälfte Spiegelunfälle.

Veröffentlicht am 16.02.2015

 

Von links: Wilhelm Janßen, Christiane Diringer, Resi Oltmanns und Werner Frohn - Foto: SPD Rastede Ortsverein Ehrung für langjähriges Engagement in der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus

Die SPD- Arbeitsgemeinschaft 60 plus in Rastede kann auf viele sehr erfolgreiche Jahre mit vielen interessanten und immer gut besuchten Veranstaltungen zurückblicken.

Ob es dabei um das Spargelessen mit der SPD- Landtagsabgeordneten Karin Logemann, einen „bunten und würzigen“ Reisebericht aus Indien von Bernd Bensch, die eindrucksvolle Fotoserie vom Manfred Kahl von seiner Reise von der Antarktis bis zum Panamakanal, Rüdiger Kramers Bericht aus der Fraktion, das Referat des SPD- Bundes-tagsabgeordneten Dennis Rohde zum demographischen Wandel, um die Pflege, Vorsorgevollmachten, Grünkohlessen oder Weihnachts-feiern ging - alle Veranstaltungen waren immer gut von Genossinnen und Genossen, aber auch von Nichtparteimitgliedern besucht.

Die Organisation dieser vielen Treffen oblag dem Dreiergespann Christiane Diringer, Werner Frohn und Resi Oltmanns, die in den letzten acht Jahren mehr als 80 Veranstaltungen der AG 60 plus in Rastede durchgeführt haben. Alle drei haben sich nun entschieden, die Arbeit in jüngere Hände abzugeben.

Veröffentlicht am 02.02.2015

 

Ortsverein Ehrung langjähriger SPD-Mitglieder

Von links: Uwe Rohde, Wilhelm zum Brook, Wilhelm Janßen, Can Manh Nguyen, Horst Segebade, Dieter Schönfeld, Lars Krause, Prof. Dr. Friedrich W. Busch und Cornelia Pfeiffer   -   Foto: SPD Rastede

Die SPD Rastede hat im Rahmen des mit 60 Mitgliedern gut besuchten politischen Neujahrsfrühstücks in Bekhausen wieder mehrere langjährige Mitglieder geehrt, und zwar für eine Mitgliedschaft von 10 Jahren Can Manh Nguyen, Cornelia Pfeiffer und Uwe Rohde, von 25 Jahren Rainer Bosse, von 40 Jahren Prof. Dr. Friedrich W. Busch, Rolf Eiting, Hans – Joachim Hein und Wilhelm zum Brook, sowie für eine Parteizugehörigkeit von 50 Jahren Dieter Schönfeld.

Lars Krause, Horst Segebade und Wilhelm Janßen dankten den Jubilaren in Ihren Laudationes für ihre Treue zur Partei.

Veröffentlicht am 16.01.2015

 

Foto: SPD Rastede Allgemein Alles Gute für das neue Jahr!

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern alles Gute für das neue Jahr und vor allem Erfolg und Gesundheit!
.
.
.

Die Vergangenheit ist Geschichte,

die Zukunft ist Geheimnis,

aber jeder Augenblick ist ein Geschenk

Veröffentlicht am 30.12.2014

 

Foto: Gemeinde Rastede Fraktion Grundsteinlegung für die neue Sportanlage am Köttersweg

Auch viele Mitglieder der SPD- Ratsfraktion waren zur Grundsteinlegung gekommen. Auf dem Foto von links: Ehrenratsmitglied Hans-Hermann Schlange, Fraktionsvorsitzender Rüdiger Kramer, die Ratsherrn Werner Skirde, Wilhelm Janßen, Lars Krause und Dieter Güttler, sowie Harm Steusloff und Bürgermeister Dieter von Essen

Nachdem der erste Spatenstich bereits im September 2013 erfolgte, war es am 21. November 2014 nun endlch soweit: Der Grundstein für die neue Sportanlage am Köttersweg konnte gelegt werden.

Auf dem über fünf Hektar großen Gelände wird ein Funktionsgebäude mit Umkleidekabinen sowie Aufenthalts- und Lagerräumen und einem Kraftraum entstehen. Darüber hinaus wird es einen Kunstrasen-spielplatz und zwei Naturrasenspielfelder, sowie 84 Parkplätze für Pkw, einen Busparkplatz und 50 Fahrradstellplätze geben. Die geplante Tribüne wird Platz für 520 Zuschauer bieten - davon 160 Sitz- und 360 Stehplätze.

Je nach Witterung sollen die Arbeiten spätestens im Herbst des kommenden Jahres abgeschlossen sein. Offiziell in Betrieb genommen wird die Anlage dann voraussichtlich im Frühjahr 2016.

Veröffentlicht am 25.11.2014

 

Foto:SPD Rastede Fraktion SPD-Fraktion besucht den Bürgerbus-Verein Rastede

Mehrere Mitglieder der Rasteder SPD-Fraktion informierten sich am 18. November 2014 in den Räumen des Bürgerbus-Vereins über das Nahverkehrsangebot und die derzeitige Situation des Bürgerbusses Rastede.

„Die Möglichkeit der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs ist im ländlichen Raum schwierig, da einfach die Haltestellen fehlen. Diese Schwierigkeit zu beseitigen, ist die Hauptaufgabe des Bürgerbusses.“ so Theo Meyer, Vorsitzender des Bürgerbus-Vereins Rastede. “Der Bus verkehrt von Montag bis Freitag täglich achtmal fahrplanmäßig auf einer festen Strecke beginnend am Bahnhof und verbindet den Hauptort auf einem Rundkurs mit den Ortsteilen Wahnbek, Ipwege, Loy, Hankhausen, Nethen und Hahn-Lehmden. Damit werden die Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs ergänzt.“

Schon jetzt ist der Bürgerbus eine Erfolgsgeschichte. Am 02. Juni 2014 hatte der Bürgerbus seinen Betrieb aufgenommen und bereits nach vier Monaten konnte am 02. Oktober 2014 der 1.000ste Fahrgast begrüßt werden.

Veröffentlicht am 21.11.2014

 

Foto: SPD Rastede Fraktion Ausstellungsbesuch im Palais

Die SPD- Fraktion hat sich am 12. November 2014 um 17.30 Uhr im Palais getroffen und sich dort die derzeitige Ausstellung angesehen. Im Palais Rastede werden noch bis zum 14. Dezember 2014 Bilder des Rasteder Malers Heinz Wehe (1919 - 1988) ausgestellt.

Die Führung durch die Ausstellung übernahm Frau Rose-Marie Scheper, die Tochter des Malers.

 

Veröffentlicht am 16.11.2014

 

Foto: Dennis Rohde Kreisverband SPD vor Ort - Besichtigung der ersten integrativen Ammerländer Kindergrippe

Unter dem Motto "SPD vor Ort" besuchen Ammerländer Sozial-demokraten regelmäßig Unternehmen und soziale Einrichtungen im ganzen Ammerland. Dieses Mal ging es nach Rastede, zur Kinder-krippe Bagira - der ersten integrativen Kinderkrippe im Ammerland. Mit dabei war auch der Bundestagsabgeordnete Dennis Rohde.

„Bisher beginnt die Inklusion im Bereich des Kindergartens – in Rastede geht man nun konsequent den nächsten Schritt und bietet jungen Familien ein Angebot nun auch im Krippenbereich“, so SPD- Kreisverbandsvorsitzender Dennis Rohde (MdB).

Einrichtungsleiterin Petra Lange berichtete ausführlich von ihren Erfahrungen und Problemen.

Veröffentlicht am 12.11.2014

 

Weitere Artikel

[24.10.2014]
Genuss, Missbrauch und Abhängigkeit – die Grenzen sind fließend.
[24.05.2014]
Besuch im Kindergarten Wahnbek.
[07.05.2014]
Motorradtour der SPD Rastede.
[16.04.2014]
Frohe Ostern.
[16.04.2014]
SPD Rastede wählt neuen Vorstand.
[06.01.2014]
Politisches Neujahrsfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus Bekhausen.
[23.09.2013]
Ergebnisse der Bundestagswahl.
[20.09.2013]
Zeit für eine bessere Politik - am 22.September 2013 sind Bundestagswahlen.
[12.09.2013]
Kunstpreis der Gemeinde Rastede - die Jury hat entschieden.
[22.08.2013]
Sozialministerin in Rastede.
[21.07.2013]
SPD gegen riesigen Rinderstall in Kleibrok.
[08.06.2013]
Schulhof Feldbreite offiziell eingeweiht.
[08.06.2013]
Bartholomäus-Schink-Preis vergeben.
[18.05.2013]
„Inklusion“ ist ein ursozialdemokratisches Thema.
[12.05.2013]
500 Rosen zum Muttertag.
[30.03.2013]
Frohe Ostern.
[15.03.2013]
SPD gegen Privatisierung der Trinkwasserversorgung.
[31.01.2013]
SPD-Fraktion beantragt die schrittweise Abschaffung der Kita-Gebühren.
[21.01.2013]
Der Regierungswechsel ist geschafft.
[08.01.2013]
Hannelore Kraft kommt nach Rastede.
[07.01.2013]
Politisches Neujahrsfrühstück.
[01.01.2013]
Alles Gute für das neue Jahr!.
[12.10.2012]
SPD Oldenburg / Ammerland wählt Dennis Rohde zum Bundestagskandidaten.
[20.09.2012]
Klares Mitgliedervotum: Dennis Rohde erhielt mit 65% deutlich die meisten Stimmen.
[12.09.2012]
Auftakt in Rastede - die SPD-Bewerber für die Bundestagskandidatur stellten sich vor.
[31.08.2012]
Mitgliedervotum für den künftigen Bundestagskandidaten.
[30.08.2012]
Europatag der SPD-Ammerland.
[30.07.2012]
TriOS – mit Spektralsensorik zum Erfolg.
[11.07.2012]
Der Finanz- und Wirtschaftsaussschuss besichtigt die Fa. TriOS Optical Sensors.
[14.05.2012]
500 Rosen zum Muttertag.
[07.04.2012]
Frohe Ostern.
[15.03.2012]
SPD Rastede wählt neuen Vorstand.
[11.03.2012]
SPD Wesermarsch - Rastede wählt ihre Landtagskandidatin.
[20.02.2012]
Reinhard Hagen mit Abstand Bester beim SPD-Skatturnier.
[20.01.2012]
SPD nominiert Sigrid Rakow fast einstimmig.
[17.01.2012]
SPD Rastede startet das politische Jahr mit gut besuchtem Neujahrsfrühstück.
[01.01.2012]
Alles Gute für das neue Jahr!.
[28.10.2011]
"Schwarz-gelb im Ammerland ist abgewählt.".
[30.09.2011]
SPD informiert sich über Werttransportunternehmen.
[25.09.2011]
Neue SPD-Gemeinderatsfraktion hat sich konstituiert.
[15.09.2011]
Starke SPD- Fraktion im Ammerländer Kreistag.
[14.09.2011]
Kommunalwahlergebnisse - Die neu gewählten SPD-Gemeinderatsmitglieder.
[26.08.2011]
Mit unserem Europaabgeordneten Matthias Groote und Rüdiger Kramer bei Fa. Witte Nederland B.V..
[23.08.2011]
Oldtimer – Youngtimer - Sommerfest 2011. Wir waren dabei..
[22.08.2011]
Fraktionsfahrt mit dem Bus durch die Gemeinde unter kommunalpolitischen Gesichtspunkten.
[18.08.2011]
Sonntagsverkaufsverbot in Gartenbaubetrieben gekippt.
[14.08.2011]
Rüdiger Kramer bei Bündnis 90 / Die Grünen.
[09.07.2011]
Besuch der Polizeistation in Rastede.
[26.06.2011]
Parteitag des SPD-Bezirks Weser-Ems in Delmenhorst.
[24.06.2011]
Rüdiger Kramers Kandidatur jetzt offiziell.
 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.6.9 - 404725 -

Kommunalwahl 2016

Unser Programm für Rastede

Mein Kanidatenflyer zum Download

 

Suchen

 

Counter

Besucher:404726
Heute:12
Online:2
 

Bahnhof Rastede

 

Unsere
Landtagsabgeordnete

 

Unser
Bundestagsabgeordneter

 

Wetter-Online

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online