SPD-Antrag zum Schwerlastverkehr auf der Oldenburger Straße

Fraktion

Besuch bei der Polizei Rastede: Die SPD informierte sich über das Thema Verkehr. Bild: Frank Jacob, NWZ

Schwere Fahrzeuge aus dem Ort verbannen

Die Rasteder SPD spricht mit der Polizei über Probleme auf der Olden-burger Straße

(Auszug aus der NWZ vom 13.02.2015)

„Die Rasteder Ortsdurchfahrt ist problembehaftet. Diese Feststellung machen wir auch“, sagt Lüder Behrens, Leiter der Polizeistation Rastede. Mitglieder der SPD Rastede besuchten die Station in dieser Woche und sprachen mit Behrens und dem Leiter des Kommissariats in Bad Zwischenahn, Heinz Schevel, über Schwerlastverkehr und Unfälle auf der Oldenburger Straße.

„Meist handelt es sich um Spiegelunfälle“, sagt Behrens. Im Begegnungsverkehr, aber auch bei parkenden Autos würden die Seitenspiegel abgefahren. Von durchschnittlich 40 gemeldeten Unfällen pro Jahr in diesem Bereich seien die Hälfte Spiegelunfälle.

Die SPD würde die Ortsdurchfahrt zeitweise gerne schließen für Lastwagen und landwirtschaftliche Fahrzeuge. Ein Problem sei dann aber die Umleitung. Schließlich seien Schlossstraße und August- Brötje- Straße Teile des Schulwegs vieler Kinder."

Die SPD hat zu diesem Thema inzwischen einen Antrag eingebracht.

Die Verwaltung wird darin gebeten, unter Zuhilfenahme eines Planungsbüros die Benutzung der Oldenburger Straße in Rastede durch den Schwerlastverkehr zu beleuchten und in Absprache mit der zuständigen Straßenverkehrbehörde neu zu regeln

Die SPD-Fraktion hält es für sinnvoll, einen Verkehrsplaner einzu-binden, der die Situation untersucht und einen belastbaren Vorschlag für die Oldenburger Straße unterbreitet.

 

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 438166 -

Kommunalwahl 2016

Unser Programm für Rastede

Mein Kanidatenflyer zum Download

 

Suchen

 

Counter

Besucher:438167
Heute:47
Online:1
 

Bahnhof Rastede

 

Unsere
Landtagsabgeordnete

 

Unser
Bundestagsabgeordneter

 

Wetter-Online

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online