SPD Rastede besucht das Verlagshaus „Die Werkstatt“

Kommunalpolitik

Von links: Lars Krause, Horst Segebade, Sabine Koopmann, Bernd Weidmann, Benjamin Dau und Wilhelm Janßen

Foto: SPD Rastede

Die SPD Rastede besucht unter dem Motto „SPD vor Ort“ in unregelmäßigen Abständen Unternehmen und Einrichtungen in der Gemeinde. Dieses Mal ging es zum Rasteder „Verlagshaus Die Werkstatt GmbH“ im Gewerbegebiet Königstraße.

Mitinhaber und Geschäftsführer Bernd Weidmann nahm sich viel Zeit, den Mitgliedern der SPD-Fraktion den Werdegang des Unternehmens zu schildern, eine Führung durch beide Standorte Düserweg und Königstraße zu unternehmen, und die vielen Fragen der interessierten Besucher zu beantworten.

Der Verlag Die Werkstatt wurde im Sommer 1981 in Göttingen gegründet. Das „Stammhaus“ mit Lektorat und Herstellung befindet sich nach wie vor in Göttingen. Vertrieb und Auslieferung sind seit 1990 in Rastede angesiedelt.

Zunächst erschienen Sachbücher und pädagogische Literatur zu Umwelt- und Friedensthemen, u.a. in Zusammenarbeit mit Organisationen wie Greenpeace. 1992 begann dann die Herausgabe von Fußballbüchern, die seither den Schwerpunkt des Programms ausmachen. Auch Titel zu anderen Sportarten erscheinen regelmäßig. 1998 startete der Verlag ein kulinarisches Buchprogramm mit der Schwerpunktreihe „Gerichte und ihre Geschichte“ sowie Ratgebern für Genießer.
Die Werkstatt-Verlagsauslieferung betreut den Buchversand von Verlagen, die in einer Vertriebskooperation zusammenarbeiten. Daneben werden Produkte zahlreicher weiterer Buch- und Nonbook-Verlage ausgeliefert, darunter Postkarten und Kaffeebecher.

Nachdem die Gewerberäume am Düserweg zu klein geworden waren, wurden im Gewerbegebiet Königstraße Grundstücke erworben und 2009 ein neues Logistikzentrum errichtet, dass bereits 2011 verlängert wurde. Inzwischen werden zusätzlich 1.700 qm externe Lagerflächen genutzt, und es ist bereits wieder absehbar, dass die Kapazitäten in den nächsten Jahren nicht mehr ausreichend sein werden. Wie Weidmann seinen Besuchern mitteilte, plant er deshalb zeitnah den Bau eines weiteren Hallenkomplexes auf einem Nachbargrundstück.

Auf Nachfragen der Besucher betonte Weidmann, dass zurzeit neun Auszubildende im Unternehmen beschäftigt sind, und dass in der Vergangenheit alle Auszubildenden übernommen worden seien. Des Weiteren bestätigte er, dass die Zusammenarbeit mit der Gemeinde- und Kreisverwaltung immer gut und konstruktiv gewesen sei, und dass er immer viel Unterstützung erhalten habe.

Alle Besucher bedankten sich und zeigten sich beeindruckt von den vielen Einblicken hinter den Kulissen. „Es ist spannend, zu sehen, welche interessanten Unternehmen wir in Rastede haben, die nur wenig in der Öffentlichkeit in Erscheinung treten.“ so der SPD Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen.

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 438160 -

Kommunalwahl 2016

Unser Programm für Rastede

Mein Kanidatenflyer zum Download

 

Suchen

 

Counter

Besucher:438161
Heute:47
Online:1
 

Bahnhof Rastede

 

Unsere
Landtagsabgeordnete

 

Unser
Bundestagsabgeordneter

 

Wetter-Online

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online